Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Köln: Erzbischof Woelki hält sich aus weiterer Aufklärungsarbeit heraus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPodolski legt sich mit Indern anSymbolbild für einen TextFeuer: Großeinsatz in Kölner HochhausSymbolbild für einen TextPocher: "Kaufe ihm Entschuldigung nicht ab"Symbolbild für ein VideoKameras zeigen Tier-„Höllenqualen"Symbolbild für einen TextAktivisten weisen Vorwürfe zurückSymbolbild für einen TextKranke Welpen vor Tierheim ausgesetztSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Hund auf AutobahnSymbolbild für einen TextGlatteis und Schneefälle in NRWSymbolbild für einen TextEinbruch bei den Pochers – ProzessSymbolbild für einen TextLützerath: Anwohner sauer über Aktivisten-Müll

"Werde mich mit Blick auf die Aufarbeitung aus der Verantwortung ziehen"

Von t-online
19.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Rainer Maria Kardinal Woelki (Archivbild): Der Erzbischof hat sich nun selbst geäußert.
Rainer Maria Kardinal Woelki (Archivbild): Der Erzbischof hat sich nun selbst geäußert. (Quelle: epd/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach der Vorstellung des Missbrauchsgutachtens im Erzbistum Köln hat sich nun der viel kritisierte Kardinal Woelki in einem Interview zu Wort gemeldet. Er wolle sich aus der weiteren Aufklärungsarbeit heraushalten, da nun eine unabhängige Kommission übernehme.

Nachdem das neue Gutachten zur Aufarbeitung der Missbrauchsfälle präsentiert wurde, hat sich Kölns Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki in einem Interview geäußert. "Ich bin dankbar, dass wir dieses Gutachten haben. Mir war es wichtig, in das Dunkel des Vertuschens Licht hinein zu bringen. Wir werden uns jetzt den Ergebnissen zu stellen haben, dann an die Arbeit gehen und weiter aufarbeiten", sagte er in den ARD-Tagesthemen. Man sei schon seit Längerem an der Aufarbeitung dran, aber man habe durch das Gutachten neue Herausforderungen benannt bekommen "und denen werde ich mich stellen", so Woelki.

Obwohl die bereit gestellten Akten nicht vollständig seien, gehe er davon aus, dass die Aufarbeitung zum jetzigen Zeitpunkt die "bestmögliche" war. Woelki selbst ließ das neue Gutachten in Auftrag geben und wird darin entlastet. Was seine eigene Glaubwürdigkeit angeht, so antwortete Woelki ausweichend: "Ich habe mein Versprechen gehalten und habe ein Gutachten vorgelegt. Darin werden Namen von hohen Verantwortlichen genannt, es wird nichts verschwiegen." Dies sei eine Basis, auf der man aufbauen könne.

Woelki kündigte an, dass eine unabhängige Kommission die weitere Aufarbeitung des Missbrauchs von außen begleiten und leiten soll und er sich selbst heraushalten werde. "Ich werde mich mit Blick auf die Aufarbeitung aus der Verantwortung in der Weise zurückziehen, dass nicht mehr ich sagen werde, was wir jetzt machen und wie wir aufarbeiten werden, sondern diese unabhängige Kommission wird der Diözese und mir sagen, wie Aufarbeitung zu erfolgen hat und weitergehen soll."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • tagesschau.de: "Werde mich den Herausforderungen stellen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Video zeigt glückliche Hundewelpen – zwei weiter in Klinik
Von Marc Merten
Von Vivian Schramm
ARDTagesthemen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website