Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Dreyer: Merkel war engagierte Bundeskanzlerin in Pandemie

Mainz  

Dreyer: Merkel war engagierte Bundeskanzlerin in Pandemie

02.12.2021, 19:46 Uhr | dpa

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Rolle der scheidenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Pandemie und in den zahlreichen Ministerpräsidentenkonferenzen (MPK) gewürdigt. "Sie war immer eine engagierte Bundeskanzlerin in der Pandemie", sagte Dreyer am Donnerstagabend in Mainz nach der MPK. "Sie war immer die Mahnende in allen Sitzungen, die wir miteinander verbracht haben, und 16 Bundesländer sind ja meistens auch nicht einer Meinung", berichtete Dreyer. "Insofern hatte sie da auch immer ein ordnendes und gewichtiges Wort, um dann am Ende zu Kompromissen zu kommen, auch wenn es viele, viele Stunden meistens gedauert hat."

"Wir haben uns oft auch gestritten und wir haben uns auseinander gesetzt", sagte Dreyer weiter. "Insgesamt habe ich immer sehr gerne und gut mit Angela Merkel zusammengearbeitet." Merkel habe auch ihre letzte MPK am Donnerstag "sehr unprätentiös" und "mit großer Ernsthaftigkeit" begleitet. Dass sie diese gemeinsam mit ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD) leitete, habe "mit ihrer Einstellung zu tun, dass der Regierungswechsel dann gut stattfinden kann". Dreyer wünschte Merkel, "nach einer so langen Amtszeit" auch "weiter eine gute Lebensphase".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: