Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz-Boss Umsetzung der Corona-Regeln problematisch

Mainz  

Mainz-Boss Umsetzung der Corona-Regeln problematisch

04.12.2021, 15:10 Uhr | dpa

Mainz-Boss Umsetzung der Corona-Regeln problematisch. Mainz-Chef Hofmann

Stefan Hofmann steht mi Maske im Stadion. Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

 Stefan Hofmann hätte sich als Vorstandschef des FSV Mainz 05 eine schnellere Entscheidung der Politik bei den Corona-Beschränkungen gewünscht. "Insgesamt muss die Politik auf die steigende Inzidenz reagieren. Da haben wir komplettes Verständnis. Etwas früher, etwas vorausschauender, dass es planbar ist, das würden wir uns alle wünschen", sagte Hofmann dem TV-Sender Sky.

Beim Heimspiel gegen Wolfsburg durften am Samstag maximal 10 000 Zuschauer ins Stadion. "Wir haben fünfmal unterschiedliche Rahmenbedingungen für unsere Heimspiele. Wir gehen professionell damit um. Wir sind sehr routiniert in der Umsetzung der Regeln. Dieses Mal von Freitag, wo die Corona-Schutzverordnung veröffentlicht wurde, bis heute, war relativ kurz", ergänzte Hofmann.

In der Bund-Länder-Runde mit der scheidenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD) sowie den Länderchefs wurde zuvor eine deutliche Reduzierung der Zuschauerzahl für überregionale Sport-, Kultur- und ähnliche Großveranstaltungen beschlossen. Demnach dürfen in Fußballstadien maximal noch 15 000 Fans. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) von Rheinland-Pfalz hatte sich für eine etwas strengere Grenze von maximal 10 000 ausgesprochen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: