t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Flammeninferno im Landkreis Bamberg: Hunderttausende Euro Schaden


Meterhohe Flammen
Bauernhof bei Bamberg brennt lichterloh

Von t-online, dan

Aktualisiert am 20.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Ein Bauernhof im Landkreis Bamberg stand komplett in Vollbrand: Meterhohe Flammen schlugen aus dem Gehöft.Vergrößern des BildesEin Bauernhof im Landkreis Bamberg stand komplett in Vollbrand: Meterhohe Flammen schlugen aus dem Gehöft. (Quelle: NEWS5 / Merzbach)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im Landkreis Bamberg ist ein Feuer in einem Bauernhof ausgebrochen. Rund 170 Feuerwehrleute haben eine ganze Nacht lang gegen die Flammen gekämpft.

Schon bei der Anfahrt ist den Feuerwehrleuten, die am Donnerstagabend im Einsatz waren, klar gewesen, dass es eine Nacht lange wird. In Königsfeld bei Bamberg ist eine Scheune auf dem Gelände eines Bauernhofes in Vollbrand gestanden. Laut einem Reporter vor Ort haben 30 Meter hohe Flammen aus dem Gebäude geschlagen.

Das Feuer brach am Abend gegen 21.30 Uhr aus. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, seien die Flammen auf dem Bauernhof bereits zu diesem Zeitpunkt von Weitem sichtbar gewesen. In der Folge rückte die Feuerwehr mit 170 Einsatzkräften nach Königsfeld an.

Löscharbeiten dauern die ganze Nacht

Es folgte ein Wettlauf gegen die Flammen. Laut Feuerwehr waren in der brennenden Scheune unter anderem rund 400 Heuballen sowie ein Traktor gelagert. Sowohl die Heuballen als auch der Traktor haben laut dem Sprecher der Feuerwehren im Kreis Bamberg in Flammen gestanden. Zudem seien die Reifen des Traktors wegen der Hitze geplatzt, weshalb es auch zu Explosionen kam.

Die Scheune war Teil eines größeren Gehöfts, zu dem auch ein Wohnhaus gehört. Deshalb lag das Hauptaugenmerk der Einsatzkräfte neben der Brandbekämpfung auch darauf, eine weitere Ausbreitung der Flammen zu verhindern.

500.000 Euro Sachschaden

Auch mithilfe einer Drohne, mit der sich die Einsatzkräfte immer wieder ein Bild aus der Luft machten, gelang es ihnen den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dennoch haben sich die Nachlöscharbeiten laut dem Sprecher die ganze Nacht hingezogen.

Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei hat bereits in der Nacht ihre Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache aufgenommen. Laut Polizei sei ein Sachschaden von rund 500.000 Euro entstanden.

Verwendete Quellen
  • Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Bamberg
  • Reporter vor Ort
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken vom 20. Oktober 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website