t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

Nürnberg: Wanderfalken brüten auf der Kaiserburg – wann Nachwuchs kommt


Erstes Ei gelegt
Tierfans aufgepasst: Wanderfalken auf Burg brüten

Von dpa
Aktualisiert am 26.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Webcam WanderfalkenVergrößern des BildesEin Screenshot aus einem Video einer Webcam zeigt einen Wanderfalken mit einem Ei. (Quelle: -/Lebensraum Burg/Regierung von Mittelfranken/dpa/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Auf der Nürnberger Kaiserburg kündigt sich Nachwuchs an: Ein Ei liegt im Nest der Wanderfalken. Wann der Nachwuchs kommen könnte.

Bei den Wanderfalken auf der Kaiserburg in Nürnberg steht offenbar wieder Nachwuchs an. Auf aktuellen Bildern ist zu sehen, dass ein Ei in dem Nest in 40 Metern Höhe liegt. Das Wanderfalken-Paar lebt nämlich direkt auf dem Sinwellturm. Webcams nehmen das Geschehen in dem Horst rund um die Uhr auf.

Auf den Webcam-Bildern können Vogelfans beobachten, wie das Weibchen brütet, das Ei aber auch immer wieder für längere Zeit verlässt. Erst ab dem letzten oder vorletzten Ei werde sie das Gelege vollständig bebrüten, schrieb die Regierung von Mittelfranken am Montag auf der Projekt-Website dazu.

Das Weibchen hatte das Ei laut der Bezirksregierung bereits am frühen Sonntagmorgen gelegt. In den nächsten Tagen werden demzufolge wahrscheinlich zwei bis drei weitere Eier folgen. Bis die flauschigen, schneeweißen Küken schlüpfen, wird es mehr als einen Monat dauern.

Vögel leben in 40 Metern Höhe

Die Wanderfalken brüten seit 2013 auf dem rund 40 Meter hohen Sinwellturm auf der Kaiserburg. Zwei Webcams, eine im Inneren des Nistplatzes und eine am Abfluggitter davor, ermöglichen rund um die Uhr Einblicke in das Vogel-Familienleben. Hier können Sie sich die Bilder live anschauen.

In den vergangenen drei Jahren konnten Neugierige dadurch zusehen, wie jeweils vier Küken in dem Horst schlüpften, erste Flugversuche unternahmen und schließlich ausflogen. 26 jungen Wanderfalken ist das der Projekt-Website zufolge bisher geglückt.

Im vergangenen Jahr mussten allerdings die Feuerwehr und ein Falkner einem männlichen Jungvogel zu Hilfe kommen. Er war bei Flugübungen auf das Dach unterhalb des Nistplatzes gestürzt. Die Retter brachten ihn zurück zu seinen Geschwistern in den Horst.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website