Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Starkregen lässt viele Nürnberger Keller volllaufen

44 Notrufe in vier Stunden  

Starkregen lässt viele Nürnberger Keller volllaufen

26.06.2021, 10:26 Uhr | dpa

Nürnberg: Starkregen lässt viele Nürnberger Keller volllaufen. Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt durch die Innenstadt (Symbolbild): Die Feuerwehr Nürnberg hatte viele unterschiedliche Einsätze in der Stadt. (Quelle: dpa/Julian Startenschulte)

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt durch die Innenstadt (Symbolbild): Die Feuerwehr Nürnberg hatte viele unterschiedliche Einsätze in der Stadt. (Quelle: Julian Startenschulte/dpa)

Vollgelaufene Keller, Regenwasser im Supermarkt und herunterzufallen drohende Äste: Ein Unwetter hat mehrere Einsätze der Nürnberger Feuerwehr ausgelöst.

Nach den heftigen Unwettern der letzten Tage hat ein kurzes, aber kräftiges Unwetter mit Starkregen der nürnbergischen Feuerwehr erneut zusätzliche Einsätze beschert. Insgesamt seien am Freitag zwischen 17 und 21 Uhr 44 Notrufe wegen des Unwetters eingegangen, teilte die Feuerwehr Nürnberg mit.

Meist habe es sich um vollgelaufene Keller gehandelt, sehr vereinzelt um Äste, die herunterzufallen drohten. In einem Supermarkt drang den Angaben zufolge Regenwasser über das Dach in das Gebäude. Die abgehängte Decke und die Isolierung saugte sich dadurch mit Wasser voll und drohte abzustürzen. Daraufhin entstanden Risse in der Decke. Das bemerkten Mitarbeiter, die den Supermarkt schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr räumten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: