t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalStuttgart

Region Stuttgart: Verbrannte Leiche in Tiefgarage gefunden – Fall gelöst


Gewissheit nach fünf Tagen
Verbrannte Leiche in Tiefgarage gefunden – Fall gelöst

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 19.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Feuerwehrleute am Brandort: Jetzt muss die Polizei klären, was hier passierte?Vergrößern des BildesFeuerwehrleute am Brandort: Inzwischen weiß die Polizei, was hier passierte. (Quelle: Kaczor/7aktuell.de)
Auf WhatsApp teilen

Der Fall schien mysteriös: Aus einer Tiefgarage drang dichter Qualm. Nach dem Löschen fand die Polizei einen Toten. War es ein Verbrechen?

Zunächst wollte die Polizei nichts ausschließen, jetzt ist der Fall gelöst: Am Mittwoch haben Polizei und Staatsanwaltschaft bekannt gegeben, auf welche Weise der Mann gestorben ist, der vergangenen Freitag tot in einer Tiefgarage in Baltmannsweiler-Hohengehren im Landkreis Esslingen gefunden wurde.

Eine Zeugin hatte um 14.12 Uhr ein Feuer gemeldet. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei rasten zum Einsatzort. Als die Feuerwehr mit 20 Fahrzeugen und 75 Einsatzkräften in der Ringstraße eintraf, quoll dichter Qualm aus den insgesamt drei Ein- und Ausfahrten der Tiefgarage.

Staatsanwaltschaft Stuttgart: Verkettung unglücklicher Umstände

Drinnen brannte ein Pkw. Nachdem die Feuerwehr die Flammen gelöscht hatte, fanden die Einsatzkräfte die Leiche im ausgebrannten Auto. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, die Beamten standen vor mehreren Rätseln. Sie wussten anfangs weder, wer der Tote war, noch konnten sie sagen, ob der Mensch durch den Brand starb oder bereits vorher tot war. Nicht einmal zum Geschlecht der Leiche konnten die Beamten zunächst Angaben machen.

Inzwischen steht fest: Das Opfer war ein 85 Jahre alter Mann. Und: Er starb aufgrund einer Verkettung unglücklicher Umstände.

Medizinischer Notfall, Unfall in der Garage, Feuer

Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen mitteilten, ergaben sich keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden. Den aktuellen Erkenntnissen zufolge werde vielmehr davon ausgegangen, dass der 85-jährige Pkw-Lenker zunächst einen medizinischen Notfall hatte. Daraufhin sei er mit seinem Wagen gegen die Tiefgaragenwand gestoßen – wodurch sich das Auto in Brand geraten sei.

Über der Tiefgarage befindet sich laut Polizei ein Wohnhaus. Weitere Menschen waren von dem Brand nicht betroffen. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen vom 19. Juli 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website