Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Coronavirus in Wuppertal: Stadt bündelt Hilfsangebote

Unterstützung in Corona-Krise  

Wuppertal sammelt Hilfsangebote

24.03.2020, 10:20 Uhr | t-online.de

Coronavirus in Wuppertal: Stadt bündelt Hilfsangebote . Ein Nachbar trägt ein Einkaufsnetz mit Lebensmitteln zur Tür einer isolierten Person: In der Corona-Krise helfen sich die Wuppertaler gegenseitig (Symbolbild). (Quelle: imago images/Gudath)

Ein Nachbar trägt ein Einkaufsnetz mit Lebensmitteln zur Tür einer isolierten Person: In der Corona-Krise helfen sich die Wuppertaler gegenseitig (Symbolbild). (Quelle: Gudath/imago images)

Das Coronavirus verändert das Leben in Deutschland und Wuppertal. Für Ältere und andere Bedürftige gibt es inzwischen viele Hilfsangebote in der Stadt.

Die Stadt Wuppertal bündelt Hilfsangebote für Ältere, Pflegebedürftige und andere Menschen, die in der Coronavirus-Pandemie auf Unterstützung angewiesen sind. Denn durch die Einschränkung des öffentlichen Lebens, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, müssen Hilfsbedürftige ihren Alltag massiv umstellen.

Um ihnen einen Überblick über Angebot zu geben, hat die Stadt Wuppertal auf ihrer Internetseite nun verschiedene Hilfsangebote zusammengestellt. Dort sind die Kontakte und Erreichbarkeiten zu finden, außerdem wird zu den jeweiligen Anbietern verlinkt.

In der Liste finden sich bereits zahlreiche Angebote. So bieten etwa eine Facebook-Gruppe, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Fahrradstadt Wuppertal und die DITIB-Gemeinde Unterstützung bei Einkäufen an. Aber auch eine Telefonseelsorge wird angeboten sowie Spenden für die Tafel entgegengenommen.

Mucke: "Wuppertaler hilfsbereit"

"Wir möchten mit diesem Angebot dazu beitragen, dass alle Menschen in unserer Stadt gut versorgt werden und diejenigen Hilfe finden, die sie in diesen Tagen besonders dringend brauchen“, sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke. Deshalb hat Mucke das Team der Bürgerbeteiligung mit der Entwicklung dieser Angebotsplattform beauftragt.

"Es ist einmal wieder großartig zu sehen, wie ausgeprägt die Hilfsbereitschaft unter den Wuppertalerinnen und Wuppertalern ist", sagt der Rathauschef.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal