Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Pfleger arbeitet trotz Corona – Ergebnis kam nicht an

Panne in Wuppertal  

Pfleger arbeitet trotz Corona – Ergebnis kam nicht an

24.10.2020, 17:46 Uhr | t-online

Wuppertal: Pfleger arbeitet trotz Corona – Ergebnis kam nicht an. Die Corona-Warn-App zeigt keine Risikobegegnungen an (Symbolbild): Bei der Stadt Wuppertal hat es eine Corona-Daten-Panne gegeben. (Quelle: imago images/Friedrich Stark)

Die Corona-Warn-App zeigt keine Risikobegegnungen an (Symbolbild): Bei der Stadt Wuppertal hat es eine Corona-Daten-Panne gegeben. (Quelle: Friedrich Stark/imago images)

Daten-Panne in Wuppertal: Eine Woche lang soll ein Pfleger, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, nicht informiert worden sein. Er arbeitete in der Zeit weiter in einem Pflegeheim.

Durch eine technische Panne sind vom einem Dienstleiter in Wuppertal offenbar zahlreiche Corona-Bescheide erst mit Verzögerung an die Betroffenen Personen zugestellt worden. Unter den Bescheiden soll laut WDR auch der eines Krankenpflegers gewesen sein. Der Mann hatte sich offenbar mit dem Coronavirus infiziert, wusste davon jedoch nichts und arbeitete weiterhin in einem Altenheim.

Während Kontaktpersonen von Infizierten mitgeteilt wurde, sie seien positiv getestet worden, seien einige Infizierte als Kontaktpersonen angeschrieben worden, heißt es. Ihnen war damit nicht klar, dass sie positiv sind. Grund dafür soll ein Schnittestellenproblem gewesen sein. Denn bei den Reihentestungen in den Einrichtungen arbeitet ein externer Dienstleister mit einem anderen Dienstleister zusammen, der die Befunde mittels QR-Code übermittelt. Dabei hatte es offenbar Probleme gegeben.

Routine-Tests im Pflegeheim

Der infizierte Pfleger war bei einer Routinekontrolle im Pflegeheim getestet worden. Die Testergebnisse können Mitarbeiter dann in einer App einsehen. Wie die Caritas mitteilt, habe diese App jedoch eine Woche lang kein Ergebnis angezeigt. 

Ob sich in der Zwischenzeit Kontaktpersonen oder gar Bewohner infiziert haben, ist noch unklar. Die Heimleitung wartet laut WDR auf die Testergebnisse. Erst zuvor hatte es eine Datenpanne bei der Stadt Wuppertal gegeben, bei der Tausende fehlerhafte Quarantäneverfügungen versandt worden sein – t-online berichtete. Beide Pannen haben jedoch nichts mit einander zu tun.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal