Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Feuerwehr kommt mit Keller-Auspumpen nicht hinterher

Wuppertal  

Feuerwehr kommt mit Keller-Auspumpen nicht hinterher

14.07.2021, 21:22 Uhr | dpa

Feuerwehr kommt mit Keller-Auspumpen nicht hinterher. Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Ein Passant schaut sich die Fluten der Wupper an. Foto: Roberto Pfeil/dpa (Quelle: dpa)

Die Stadt Wuppertal hat während des heftigen Unwetters um Verständnis gebeten, dass die Feuerwehr zeitweise keine Keller leer pumpen kann. "Es gibt zu viele Einsatzorte und es gibt auch keine Stellen, wo das Wasser hingepumpt werden kann", teilte die Stadt am Abend auf ihrer Internetseite mit.

Der Pegelstand der Wupper erreichte laut Stadt mit 3,40 Meter einen Höchststand. Der normalerweise in einem tiefen Flussbett durch die Stadt laufende Fluss trat an mehreren Stellen über die Ufer. Der Busverkehr wurde eingestellt. Die Stadt warnte die Bewohner vor dem Betreten vollgelaufener Keller und Tiefgaragen. "Es besteht Lebensgefahr!"

Zeitweise hatte in einem Stadtteil auch ein Stromausfall gedroht, von dem mehrere tausend Bewohner betroffen gewesen wären. Die gefährdeten Stromleitungen konnten aber noch rechtzeitig mit einem Kran gesichert werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: