Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1 in den USA: Verstappen fährt Bestzeit im 3. Training


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextTV-Experte Wagner reagiert auf KritikSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextErbt Prinzessin Charlotte diesen Titel?Symbolbild für einen TextSo berechnen Sie Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen Text"Dr. Quinn"-Traumpaar wieder vereintSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextMutter wartet: Raser 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Security geht hart gegen Sané vorSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Verstappen dominiert weiter: Bestzeit im 3. Training

Von sid, dd

22.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Max Verstappen auf der Strecke in Austin.
Max Verstappen auf der Strecke in Austin. (Quelle: IMAGO/Jerome Miron)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der bereits als Weltmeister feststehende Niederländer fährt im 3. freien Training zu, Großen Preis der USA vorneweg. Dahinter gibt es erneut Strafen.

Weltmeister Max Verstappen scheint zwei Wochen nach seinem vorzeitigen Titelgewinn in der Formel 1 nichts von seinem Schwung verloren zu haben. Der Red-Bull-Pilot dominierte am Samstag das Abschlusstraining beim Großen Preis der USA und geht damit als Favorit ins Qualifying am späten Abend deutscher Zeit.

In 1:35,825 Minuten war Verstappen gut drei Zehntel schneller als Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Dessen Teamkollege Carlos Sainz und Sergio Perez im zweiten Red Bull folgten in kürzerem Abstand auf den Plätzen drei und vier. Sebastian Vettel landete im Aston Martin auf dem achten Platz.

Probleme bei Schumachers Auto

Mick Schumacher indes muss beim Grand Prix in Austin unter schwierigen Voraussetzungen Leistung bringen. Im zweiten Training testeten die Teams neue Pirelli-Reifen für 2023 – damit ging wertvolle Trainingszeit für Qualifying und Rennen verloren. In der dritten Session musste Schumacher wegen Getriebeproblemen lange in der Garage stehen, kam letztlich auf deutlich weniger Runden als der Rest des Feldes und wurde nur Vorletzter.

Verstappen indes hat im viertletzten Saisonrennen am Sonntag (ab 21 Uhr im Liveticker bei t-online) noch Ambitionen, obwohl sein zweiter Titelgewinn schon seit dem vergangenen Rennen in Japan feststeht. Mit einem Sieg würde er Red Bull den Triumph in der Konstrukteurs-WM bescheren. Zudem würde der Niederländer den Rekord für die meisten Siege in einer Saison von Michael Schumacher und Vettel (beide 13) egalisieren.

Und die Chancen stehen gut: Leclerc (10 Plätze zurück) und auch Perez (5) werden nach dem Qualifying in der Startaufstellung zurückversetzt, weil an ihren Autos Antriebskomponenten ausgetauscht wurden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
Max VerstappenMichael SchumacherSebastian VettelUSA
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website