t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFormel 1

Formel 1: Überraschung: Alpine stellt Zinédine Zidane vor


Überraschung
Zidane übernimmt Aufgabe bei Formel-1-Team

Von sid, dd

17.02.2023Lesedauer: 1 Min.
Neue Aufgabe: Zinédine Zidane (li.) bei der Vorstellung mit Alpine-Chef Laurent Rossi.Vergrößern des BildesNeue Aufgabe: Zinédine Zidane (li.) bei der Vorstellung mit Alpine-Chef Laurent Rossi. (Quelle: PAUL CHILDS)
Auf WhatsApp teilen

Seit zwei Jahren ist die Fußball-Legende ohne Trainerjob. Nun macht Zinédine Zidane einen Abstecher in den Motorsport – und spricht über eine mögliche Rückkehr auf die Trainerbank.

Überraschende Personalie: Zinédine Zidane übernimmt eine Position bei einem Formel-1-Rennstall. Der 50-Jährige ist ab sofort Botschafter der Programme für Chancengleichheit beim französischen Team Alpine um die Fahrer Pierre Gasly und Esteban Ocon. Zidane wurde bei der Präsentation des neuen Autos des Rennstalls am Freitag in London vorgestellt.

"Ich bin sehr glücklich, heute hier und Teil des Alpine-Teams zu sein", sagte Zidane bei der Veranstaltung. Man habe "einen guten Austausch" gehabt, dazu sei Alpine "ein Projekt, das jungen Menschen Chancen gibt." Und weiter: "Ich war an diesem Projekt interessiert."

Zidane wünscht sich "ein Projekt"

Beim Event sprach die Legende auch über eine Rückkehr an die Seitenlinie im Fußball. Er würde gerne "wieder anfangen" und wünsche sich "ein Projekt", sagte die französische Fußball-Ikone. Seit seinem Abschied von Real Madrid vor zwei Jahren wurde Zidane immer wieder mit Trainerpositionen bei anderen Spitzenteams in Verbindung gebracht, unter anderem bei Manchester United oder auch als neuer französischer Nationalcoach im Falle eines Rücktritts des langjährigen Auswahltrainers Didier Deschamps. Allerdings blieb es bei den Spekulationen.

Zidane hatte die Königlichen nach der Saison 2020/21 verlassen, seitdem ist er ohne Job. Zuletzt war "Zizou" unter anderem wegen der schlechten Ergebnisse als möglicher Nachfolger von Christophe Galtier bei Paris St. Germain gehandelt worden.

Der frühere Real-Profi, der mit dem französischen Nationalteam Welt- und Europameister wurde, hatte den spanischen Spitzenklub Madrid zu drei aufeinanderfolgenden Champions-League-Siegen geführt (2016, 2017, 2018).

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website