t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFormel 1

Formel 1: "Armselig" – Mercedes-Pilot Russell schlägt gegen Verstappen zurück


Zoff in der Formel 1
"Armselig": Mercedes-Pilot Russell schlägt gegen Verstappen zurück

Von t-online, MEM

06.05.2023Lesedauer: 2 Min.
George Russell und Max Verstappen (l.) nach dem Sprintrennen in Baku: Die Fahrer gerieten aneinander.Vergrößern des BildesGeorge Russell und Max Verstappen (l.) nach dem Sprintrennen in Baku: Die Fahrer gerieten aneinander. (Quelle: IMAGO/Zak Mauger)
Auf WhatsApp teilen

Max Verstappen ist der amtierende Weltmeister in der Formel 1 und auf dem besten Weg zur Titelverteidigung. Allerdings nicht, ohne sich mit Kollegen anzulegen.

Alles sieht danach aus, dass Max Verstappen seinen dritten WM-Titel in der Formel 1 holt: Der Red-Bull-Pilot führt die Fahrerwertung vor seinem Teamkollegen Sergio Pérez mit sechs Zählern Vorsprung an (93 Punkte). Der Niederländer ist für seinen Ehrgeiz bekannt und gibt keinen einzigen Punkt kampflos auf. Das zeigte sich auch am vergangenen Wochenende, als er sich mit dem Mercedes-Fahrer George Russell auf und neben der Rennstrecke duellierte. Nun schlug der Brite gegen Verstappen zurück.

Russell sagte dem britischen Sender Sky vor dem Großen Preis von Miami am Sonntag (ab 21.30 Uhr deutscher Zeit im t-online-Liveticker): "Man lernt es schon als Kind: Wenn du austeilen willst, dann musst du auch einstecken können."

"Armselig zu sehen, wie er seine Klappe aufreißt"

Russell spielt auf eine Szene des Sprintrennens in Baku an. Verstappen und er crashten in der zweiten Kurve zusammen. Mit einem harten Manöver kurz nach dem Start hatte Russell den Red Bull von Verstappen touchiert und ihn schließlich in die Mauer gedrückt. Die Folge: Im Seitenkasten des Autos des Titelverteidigers klaffte ein großes Loch.

Direkt nach dem Lauf im Zuge des Großen Preises von Aserbaidschan konfrontierte der Red-Bull-Pilot seinen Mercedes-Kollegen noch bei den abgestellten Autos. Die TV-Kameras fingen einen Teil des erregten Wortwechsels live ein. "Ich hatte keinen Grip", erklärte Russell dem verärgerten Verstappen. Dieser konterte: "Ja, wir alle haben Grip, wir alle müssen einander auch ein wenig Platz lassen." Russell antwortete: "Ich weiß, ich weiß" und entfernte sich. Dann rief ihm Verstappen noch nach: "Erwarte das Gleiche beim nächsten Mal. Schwachkopf!" (Mehr zum Zoff zwischen Russell und Verstappen lesen Sie hier.)

Nun konterte Russell bei Sky weiter: "Er hat schon viele solcher Aktionen gemacht und ist hart im Rennen. Es ist ein bisschen armselig zu sehen, wie er seine Klappe aufreißt, obwohl es das erste Mal war, dass er etwas in dieser Hinsicht zurückbekommen hat." Russell gab sich nicht das erste Mal so kämpferisch. Im Interview mit der Formel 1 sagte er bereits nach dem Rennen in Baku: "Ich bin hier, um zu kämpfen und zu gewinnen. Ich lasse ihn doch nicht einfach vorbei, weil er Max Verstappen ist."

Verwendete Quellen
  • bild.de: "Neuer Fahrer-Zoff in der Formel 1!"
  • Aussagen von George Russell im Interview mit der Formel 1
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website