t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFormel 1

Adidas | Ende beim DFB – Einstieg bei Mercedes in der Formel 1?


Nach dem bevorstehenden Aus beim DFB
Steigt Adidas bei Mercedes ein?

Von t-online
01.04.2024Lesedauer: 1 Min.
imago images 1042799901Vergrößern des BildesNike folgt auf Adidas beim DFB: Die drei Streifen werden bald vom DFB-Trikot verschwinden. (Quelle: IMAGO/Revierfoto)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

2027 ersetzt Nike Adidas als Sponsor beim DFB. Die Firma aus Herzogenaurach scheint allerdings ab kommendem Jahr in der Formel 1 einzusteigen.

Der Ausrüsterwechsel von Nike zu Adidas beim DFB hatte vor wenigen Wochen eine große Aufregung ausgelöst. Mehrere Vertreter aus Sport und Politik sahen sich bemüßigt, ihre Meinung zum bevorstehenden Sponsorentausch kundzutun.

2027 geht die Beziehung zwischen Adidas und dem DFB also zu Ende. Kann man englischen Medienberichten Glauben schenken, steigt die Traditionsmarke aus Herzogenaurach allerdings schon im kommenden Jahr in die Formel 1 ein.

Laut einem Bericht der "Daily Mail" soll Adidas beim Team Mercedes die aktuellen Partner Tommy Hilfiger und Puma ersetzen, deren Verträge offenbar nicht verlängert werden. Der neue Deal soll Mercedes angeblich um die zehn Millionen Pfund (rund 11,7 Millionen Euro) pro Jahr bringen – und damit etwa vier Millionen mehr als die bisherigen Partner.

Eine Anfrage der "Daily Mail" bliebt bislang unbeantwortet, der "Bild" teilte Adidas jedoch mit: "Wir beteiligen uns grundsätzlich nicht an Spekulationen.“

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website