Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Sebastian Vettel bemitleidet degradierten Daniil Kwjat

...

Trotz Crash und Schimpftiraden  

Vettel hat Mitleid für degradierten Kwjat

10.05.2016, 11:53 Uhr | t-online.de

Formel 1: Sebastian Vettel bemitleidet degradierten Daniil Kwjat. Sebastian Vettel (links) über Daniil Kwjat: "Eigentlich ein netter Kerl." (Quelle: imago/LAT Photographic)

Sebastian Vettel (links) und Daniil Kwjat: "Eigentlich ein netter Kerl." (Quelle: LAT Photographic/imago)

Daniil Kwjat fuhr Sebastian Vettel beim Russland-Rennen gleich zweimal ins Auto und vermasselte so dem Ferrari-Piloten eine mögliche Podestplatzierung.

Und obwohl Vettel danach vor Wut schäumte und sich über Funk bitter beschwerte, zeigt der viermalige Weltmeister nun Mitleid mit dem zu Toro Rosso verbannten ehemaligen Red-Bull-Fahrer.

"Ich komme eigentlich gut mit ihm aus - vom Prinzip her ist er ein absolut netter Kerl. Deshalb ist es schade für ihn", sagte der Heppenheimer im Interview mit "Auto Bild motorsport". Bereits in China war Vettel mit Kwjat aneinandergeraten, nachdem dieser den 28-Jährigen mit einem gewagten Manöver beinahe von der Strecke geschossen hätte.

Vettel: Kollisionen nicht der Grund für Degradierung

Vettel ist überzeugt, dass die Kollisionen nicht der Grund für die Degradierung Kwjats sind. "Ich glaube nicht, dass es etwas damit zu tun hat, was in den vergangenen beiden Rennen passiert ist", erklärte er, ohne näher darauf einzugehen. Womöglich meinte Vettel den deutlichen Leistungsunterschied zwischen Kwjat und Teamkollege Daniel Ricciardo.

Dass der nun von Toro Rosso aufgestiegene 18-jährige Youngster Max Verstappen bei Red Bull verheizt werden könnte, schließt Vettel aus. Im Gegenteil: "Man sollte eher die Chance sehen als die Gefahr. Das ist ja der Grund, warum wir alle da sind", betonte Vettel.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018