Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Traditionsmarke Sauber wird von Alfa Romeo abgelöst

Traditionsreiche Marke  

Neuer Name für legendäres Formel-1-Team

02.02.2019, 12:08 Uhr | sid

 (Quelle: imago/Motorsport Images)
Traditionsteam der Formel 1 bekommt neuen Namen

Das Sauber-Team der Formel 1 bekommt einen neuen Namen. Ab der Saison 2019 gehen die Schweizer als Alfa Romeo Racing an den Start. Mit diesem Video präsentierte das Team den Wechsel bei Twitter. (Quelle: t-online.de)

Formel 1: Das Sauber-Team ändert zur neuen Saison seinen Namen und präsentierte den Wechsel mit diesem Video. (Quelle: t-online.de)


Einschnitt im Rennzirkus: Zur neuen Saison der Königsklasse wird ein traditionsreicher Name verschwinden – weil er von einem anderen abgelöst wird.

Nach mehr als 30 Jahren kehrt Alfa Romeo in die Startlisten der Formel 1 zurück und verdrängt damit zumindest auf dem Papier den traditionsreichen Namen Sauber. Der italienische Automobilhersteller weitet seine Rechte beim altehrwürdigen Schweizer Rennstall aus, ab dem Auftakt beim Großen Preis von Australien in Melbourne (17. März) geht das Team offiziell als Alfa Romeo Racing ins Rennen.

Der Name Sauber verschwindet damit erstmals seit der Debütsaison der Schweizer 1993 aus den Startlisten der Königsklasse. Seit 2018 engagiert Alfa sich als Technikpartner und Titelsponsor beim Team aus Hinwil, das den Antrieb weiterhin von Ferrari bezieht. Die beiden italienischen Unternehmen sind jeweils Tochter des Fiat-Chrysler-Konzerns.

Alfa Romeo ist eine der traditionsreichsten Marken der Formel-1-Geschichte

"Nachdem unsere Partnerschaft mit Alfa Romeo initiiert wurde, haben wir auf der technischen, kommerziellen sowie sportlichen Seite ausgezeichnete Fortschritte erzielt", sagte Teamchef Frederic Vasseur. Der Rennstall, in der vergangenen Saison bereits als Alfa Romeo Sauber unterwegs, hatte in den Jahren zuvor mit finanziellen Schwierigkeiten gekämpft und war in dieser Phase fast ausschließlich am Ende der Startaufstellung zu finden.
        

             
Alfa Romeo gehört zu den traditionsreichsten Marken der Formel-1-Geschichte, Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio fuhren als Werkspiloten der Italiener die ersten beiden Weltmeistertitel nach der Gründung der Serie in den Jahren 1950 und 1951 ein. Von 1961 bis 1979 war Alfa als Motorenhersteller dabei, anschließend brachte man bis 1985 wieder eigene Autos an den Start.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019