Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Rennfahrer-Ikone Brundle kritisiert Ferrari-Star Sebastian Vettel

Kritik an Ferrari-Star  

F1-Ikone über Vettel: "Die besten Jahre liegen hinter ihm"

Von Cian Hartung

30.12.2019, 23:14 Uhr
Formel 1: Rennfahrer-Ikone Brundle kritisiert Ferrari-Star Sebastian Vettel. Zweifelt zunehmend an Vettels Fähigkeiten: Formel-1-Ikone Martin Brundle (r.) mit Sebastian Vettel (l.).  (Quelle: imago images/eu-images)

Zweifelt zunehmend an Vettels Fähigkeiten: Formel-1-Ikone Martin Brundle (r.) mit Sebastian Vettel (l.). (Quelle: eu-images/imago images)

Sebastian Vettel erlebte eine verkorkste Saison im Jahr 2019. Nun hat ihn eine Formel-1-Ikone scharf kritisiert –  gibt seinem Rennstall Ferrari aber den Ratschlag, an ihm festzuhalten.

Sebastian Vettel hat womöglich die schwerste Saison seiner Karriere hinter sich. Er landete nicht nur hinter seinem jüngeren Teamkollegen Charles Leclerc auf dem fünften Platz in der Fahrerwertung, sondern leistete sich auch viel Fehler während der Rennen. Mittlerweile zweifeln viele Experten im Fahrerlager an seinen Fähigkeiten, so auch der englische Ex-Formel 1-Fahrer und TV-Kommentator Martin Brundle.

"Sein Einschätzungsvermögen im Kampf Rad an Rad war nicht immer seine Stärke. Da hat er an Urteilsvermögen und Reaktionsstärke eingebüßt. Das wird schlimmer, je älter er wird", sagte der Kommentator von Sky UK dem Online-Portal Speedweek.com. 

Die Hoffnungen auf eine Rückkehr des Heppenheimers hat er aber noch nicht aufgegeben und sagt: "Der Speed ist noch immer da. Seine Quali-Runden sind fabelhaft."

Vettels Rennstall Ferrari empfiehlt er, trotz der Rückschläge in der Saison 2019, weiter auf den Heppenheimer zu setzen. "Ich würde ihn an der Stelle von Ferrari durch keinen anderen Piloten auswechseln", so der Ex-Fahrer, der zwischen 1984 und 1996 im Cockpit der Rennställe McLaren, Benetton und Williams saß. Brundle betont: "Aber es muss auch klar sein: Die besten Jahre liegen hinter ihm."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal