Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

F1: Vettel und Schumacher rücken vor – zwei Fahrer starten aus Boxengasse

F1-Rennen in Zandvoort  

Vettel und Schumacher rücken vor – zwei Fahrer starten aus Boxengasse

05.09.2021, 13:59 Uhr | sid, t-online

F1: Vettel und Schumacher rücken vor – zwei Fahrer starten aus Boxengasse. Sebastian Verttel (l.) und Mick Schumacher: Die beiden Deutschen kreuzten am Freitag gemeinsam zum Training in Zantvoord auf. (Quelle: imago images/PanoramiC  VETTEL Sebastian (ger), Aston Mar)

Sebastian Verttel (l.) und Mick Schumacher: Die beiden Deutschen kreuzten am Freitag gemeinsam zum Training in Zantvoord auf. (Quelle: PanoramiC VETTEL Sebastian (ger), Aston Mar/imago images)

Sebastian Vettel und Mick Schumacher rücken in der Startaufstellung beim Großen Preis der Niederlande etwas nach vorne. Der Grund: Ein Williams und ein Red Bull starten aus der Boxengasse.

Das Red-Bull-Team hat vor dem Großen Preis der Niederlande bei seinem Fahrer Sergio Perez erwartungsgemäß sämtliche Komponenten der Antriebseinheit ausgetauscht. Der mexikanische Formel-1-Pilot, der in einem verkorksten Qualifying nur Startplatz 16 erreicht hatte, wird aus der Boxengasse dem Feld hinterherfahren.

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hatte diesen Schritt am Samstag angekündigt. "Damit wollen wir den Schaden sozusagen minimieren und für die restliche Saison keine Strafversetzungen mehr haben", sagte der Österreicher bei ServusTV.

Verstappen auf der Pole Position

Aus der Boxengasse startet auch Nicholas Latifi. Der Kanadier war im Qualifying mit seinem Williams abgeflogen, unter anderem das Getriebe musste ausgetauscht werden. Latifi hatte ursprünglich Startplatz 14 erobert.

Dadurch rücken Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel und Mick Schumacher (Haas) in der Startaufstellung zum 13. Saisonrennen (ab 15.00 Uhr im Liveticker von t-online) jeweils zwei Position nach vorne auf die Ränge 15 bzw. 17.

Perez' Teamkollege Max Verstappen geht von der Pole Position in seinen Heim-Grand-Prix in Zandvoort. Der 23-jährige Niederländer liegt in der Fahrerwertung nur drei Punkte hinter Rekordweltmeister und WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (England/Mercedes), der neben ihm in der ersten Startreihe steht. Hamilton kann in Zandvoort seinen 100. Formel-1-Sieg feiern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: