• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1 in Baku: Sergio Perez weiter stark – Bestzeit im 3. Training


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextOligarch tot im Pool gefundenSymbolbild für einen TextLufthansa-Mitarbeiter schreiben BrandbriefSymbolbild für ein VideoErstaunliche Studie: Pille statt Sport?Symbolbild für einen TextFrauen-EM: Spielplan zum AusdruckenSymbolbild für ein VideoUkrainer machen Schrott zu KampfmobilenSymbolbild für einen TextRiesiges Hakenkreuz in Feld gemähtSymbolbild für einen TextDrohne liefert dringende MedikamenteSymbolbild für einen TextDiese Rufnummern sollten Sie blockierenSymbolbild für einen TextPremiere bei NDR-TalkshowSymbolbild für einen TextHerzogin Kate "nahm Auftrag sehr ernst"Symbolbild für einen TextPfleger soll Behinderte vergewaltigt habenSymbolbild für einen Watson TeaserMario Götze bereut wichtige EntscheidungSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Perez weiter stark: Bestzeit im 3. Training

Von sid, dd

11.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Vorneweg: Sergio Perez auf der Strecke in Baku.
Vorneweg: Sergio Perez auf der Strecke in Baku. (Quelle: PanoramiC/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Red-Bull-Pilot fährt weiter vorneweg und legt im 3. Training die schnellste Zeit vor. Auch Sebastian Vettel schlägt sich wacker.

Baku-Spezialist Sergio Perez hat seine starke Form bestätigt und die Generalprobe für das Formel-1-Qualifying in Aserbaidschan für sich entschieden. Der mexikanische Red-Bull-Pilot drehte im dritten freien Training am Samstag in 1:43,170 Minuten die schnellste Runde und lag 0,070 Sekunden vor Charles Leclerc, der am Kaspischen Meer den ersten Ferrari-Erfolg seit zwei Monaten anpeilt.


Formel 1: Alle Fahrer 2022 im Überblick

Die Formel-1-Saison 2022 wird mit Spannung erwartet. Max Verstappen geht zum ersten Mal als Weltmeister ins Jahr. Kann er seinen Titel verteidigen? Die Konkurrenz ist groß. Alle Fahrer im Überblick.
Max Verstappen, Red Bull: Der Niederländer fährt seit 2016 für Red Bull Racing und ist der Sohn von Jos Verstappen. Er lieferte sich seitdem bereits so einige heikle Duelle. Nicht zuletzt auch mit Lewis Hamilton. Gegen diesen konnte er die WM 2021 gewinnen, holte seinen ersten Titel.
+19

Perez, der im Vorjahr auf dem Stadtkurs gesiegt hatte, blieb damit auch vor Teamkollege und Weltmeister Max Verstappen (+0,279). Vierter wurde Carlos Sainz im zweiten Ferrari (+0,426). Der Abstand von Red Bull und der Scuderia zum Rest des Feldes war deutlich.

Sebastian Vettel sortierte sich im Aston Martin als Zehnter (+1,519) im Mittelfeld ein. Mick Schumacher erreichte im Haas (+2,362) nur den 18. Rang.

Druck auf Verstappen

Verstappen, der in Baku noch nie auf dem Podium stand, hat in Aserbaidschan "noch eine Rechnung offen", wie er vorab selbst sagte. Im Qualifying (16.15 Uhr/Sky) muss der Titelverteidiger mit einer perfekten Runde die Basis für die Begleichung eben dieser schaffen.

Vorhersagen sind in Aserbaidschan allerdings schwierig. Das Rennen ist oft chaotisch, die erste Startreihe weniger wert als auf anderen Strecken. Nur einmal (2019, Valtteri Bottas) siegte der Pole-Setter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So wurde Schumacher von seiner Mama Corinna gefeiert
FerrariMax VerstappenSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website