• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1: Klima-Aktivisten wollen in Silverstone Rennstrecke blockieren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text9-Euro-Ticket: Diese Branche profitiertSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextMann springt auf Flucht in Fluss – totSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für ein VideoFranzose bricht Weltrekord im TieftauchenSymbolbild für einen TextSchlagerstar: Minipanne bei HochzeitSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserToni Kroos: Fieser Reporter-SpruchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Aktivisten wollen Formel-1-Rennstrecke blockieren

Von dpa
01.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Rennstrecke in Silverstone: Hier wird am Wochenende ein Formel-1-Rennen ausgefahren.
Die Rennstrecke in Silverstone: Hier wird am Wochenende ein Formel-1-Rennen ausgefahren. (Quelle: HochZwei/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Wochenende ist die Formel 1 in Großbritannien zu Gast. Aktivisten wollen die Bühne für Umwelt-Protestaktionen nutzen.

Mögliche Protestaktionen auf der Rennstrecke haben die Polizei vor dem Formel-1-Gastspiel in Silverstone in Alarm versetzt. Es gebe konkrete Hinweise darauf, dass eine Gruppe von Aktivisten plane, den Großen Preis von Großbritannien zu stören, und dabei auch auf die Piste gelangen wolle, teilten die zuständigen Behörden der Grafschaft Northamptonshire am Freitag mit. "Eine befahrene Rennstrecke zu betreten, ist extrem gefährlich. Wenn Sie diesen rücksichtslosen Plan umsetzen, gefährden Sie Leben", appellierte Chefinspektor Tom Thompson.

Die Polizei kündigte verstärkte Einsatzkräfte und umfassende Maßnahmen an, um solche Protestaktionen zu unterbinden. "Jeder, der das Renn-Wochenende nutzen will, um ein Verbrechen zu begehen, wird gefasst werden", versicherte Thompson. Er bat zudem um die Unterstützung aller Fans, die verdächtige Beobachtungen melden sollen.

Vor zwei Jahren waren in Silverstone vier Aktivisten der Umwelt-Initiative "Extinction Rebellion" festgenommen worden. Sie hatten sich illegal Zutritt zur Rennstrecke verschafft und vor dem Start des Grand Prix ein Plakat ausgerollt. Ein Schockerlebnis war 2003 die Aktion eines Geistlichen, der während des Formel-1-Rennens auf die Strecke rannte und religiöse Plakate zeigte. Er wurde später zu einer kurzen Gefängnisstrafe verurteilt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ihm bleiben kaum Optionen
Von Nils Kögler
GroßbritannienPolizei
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website