Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Schalke 04: Heidel äußert sich zur Entlassung von Weinzierl

"Mussten Veränderungen vornehmen"  

So erklärt Schalke-Manager Heidel die Weinzierl-Entlassung

10.06.2017, 18:42 Uhr | ako, t-online.de

Schalke 04: Heidel äußert sich zur Entlassung von Weinzierl. Christian Heidel ist seit Sommer 2016 Manager des FC Schalke 04. (Quelle: dpa/Tobias Hase)

Christian Heidel ist seit Sommer 2016 Manager des FC Schalke 04. (Quelle: Tobias Hase/dpa)

Der FC Schalke 04 hat wieder einmal einen Trainer vorzeitig entlassen. Diesmal traf es Markus Weinzierl, der durch den 31-jährigen Domenico Tedesco ersetzt wird.

Bei seinem Amtsantritt vor einem Jahr galt Weinzierl noch als Wunschtrainer von Manager Christian Heidel. Wie kam es nun zu dem Sinneswandel?  

Heidel über…

… die Gründe für Weinzierls Entlassung:

"Wir haben die gesamte Saison auf den Prüfstand gestellt, um die Basis für eine möglichst erfolgreiche kommende Saison zu legen. Das Ergebnis unserer Überlegungen ist, dass wir Veränderungen vornehmen müssen, um die von uns gewollte Entwicklung vorantreiben zu können. Dies beinhaltet auch eine Neubesetzung der Position des Chef-Trainers. Diese Entscheidung ist mir dennoch nicht leicht gefallen."

 … den neuen Trainer Tedesco:

"Er verfügt zwar noch nicht über viel Erfahrung im Profibereich, aber er hat uns in den Gesprächen überzeugt, wie er die sportliche Zukunft bei Schalke 04 mitgestalten will. Wie viele andere Vereine setzen wir auf einen ebenso besonders jungen wie auch besonders innovativen Trainer."

>>> Hier finden Sie alle Infos zu Domenico Tedesco. <<<

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: