Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Wehen Wiesbaden siegt bei Torfestival – 96 gewinnt Absteigerduell

Elf Tore in zwei Spielen  

Wehen siegt bei Torfestival – 96 gewinnt Absteigerduell

06.03.2020, 20:47 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: Wehen Wiesbaden siegt bei Torfestival – 96 gewinnt Absteigerduell. Stefan Aigner: Der Wiesbadener traf zum zwischenzeitlichen 3:1.  (Quelle: dpa/David Inderlied)

Stefan Aigner: Der Wiesbadener traf zum zwischenzeitlichen 3:1. (Quelle: David Inderlied/dpa)

Im Duell der Aufsteiger siegte Wehen Wiesbaden beim VfL Osnabrück dank einer furiosen Anfangsphase. Der 1. FC Nürnberg verpasste es dagegen, sich gegen Hannover 96 vom Tabellenende abzusetzen.

Hannover 96 ist im Duell der schon wieder bedrohten Bundesliga-Absteiger ins Mittelfeld der Zweitliga-Tabelle vorgerückt. Die Niedersachsen gewannen beim 1. FC Nürnberg am Freitag verdient 3:0 (2:0) und kletterten damit zumindest vorübergehend auf den neunten Platz. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz - für den Club sind es durch das parallele 6:2 (5:2) des Tabellen-16. SV Wehen Wiesbaden beim VfL Osnabrück nur noch vier.

Hannover revanchiert sich für das Hinspiel

Im Hinspiel war Hannover zu Hause mit 0:4 untergegangen, diesmal schlug sich 96 weit, weit besser: Timo Hübers (18.) mit seinem ersten Profitor, Linton Maina (27.) mit einem Linksschuss aus spitzem Winkel und Hendrik Weydandt (90.) sicherten den Sieg beim unerklärlich schwachen FCN-Team von Trainer Jens Keller.

Erst nach dem 0:2 stabilisierten sich die Nürnberger ein wenig, sie blieben aber fast durchgehend harmlos. Auch Kellers Auswechslungen brachten keine Besserung. Hannover, das Stürmer Marvin Ducksch aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen hatte, verwaltete die Führung souverän. Es genügte 96, keine gravierenden Abwehrfehler zu machen.

Wehen Wiesbaden überrannte in der Anfangsphase den VfL Osnabrück.  (Quelle: dpa/David Inderlied)Irre Wehen Wiesbaden überrannte in der Anfangsphase den VfL Osnabrück. in Osnabrück. (Quelle: David Inderlied/dpa)

In Osnabrück beendete Wehen Wiesbaden mit einem historischen Torfestival seine Sieglosserie von fünf Spielen. Manuel Schäffler (5., 26. und 45.), Max Dittgen (7.) und Stefan Aigner (15.) machten in der ersten Hälfte aus einem 0:1-Rückstand eine beruhigende Führung. Benjamin Girth hatte bereits in der dritten Minute für Osnabrück getroffen.

Moritz Heyer verkürzte in der Nachspielzeit (45.+2), Daniel Kyereh (90.+2) erzielte das Tor zum Endstand. Nur 1997, beim 7:6 des 1. FC Kaiserslautern gegen den SV Meppen, hatte es in einem Zweitligaspiel mehr Tore in der ersten Halbzeit gegeben - damals acht (6:2).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal