• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Liga: FC St. Pauli gewinnt auch gegen Sandhausen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchlappe für Trump-KritikerinSymbolbild für einen TextMusk: "Ich kaufe Manchester United"Symbolbild für einen TextWaldbrand: Evakuierung in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextAbbas wettert – Scholz schweigtSymbolbild für einen Text"Das Boot"-Regisseur ist totSymbolbild für einen TextSelenskyi warnt Krim-BewohnerSymbolbild für einen TextMann verweigert Rettung und ertrinktSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem Spruch

FC St. Pauli gewinnt auch gegen Sandhausen

Von dpa
Aktualisiert am 05.02.2021Lesedauer: 1 Min.
St.
St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (M) feiert sein Tor zum 1:0 mit Fin Ole Becker (r) und Sebastian Ohlson. (Quelle: Christian Charisius/dpa/Pool/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamburg (dpa) – Der FC St. Pauli hat seinen Aufschwung in der 2. Fußball-Bundesliga auch im Kellerduell mit dem SV Sandhausen fortgesetzt.

Im Heimspiel am Millerntor setzten sich die Hamburger verdient mit 2:1 (0:0) gegen die Gäste durch und rückten nach dem vierten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen auf Tabellenplatz 13 vor. Daniel-Kofi Kyereh (67. Minute) und Guido Burgstaller (71.) trafen für die Gastgeber, Kevin Behrens (74.) war erfolgreich für Sandhausen, das vorerst weiter Relegationsplatz 16 belegt.

Gegen den als auswärtsschwächstes Team der Liga angereisten SVS tat sich St. Pauli schwerer als zuletzt, hatte aber in Halbzeit eins immerhin zwei gute Chancen. Burgstallers Lupfer (5.) köpfte Alexander Rossipal von der Linie, bei Omar Marmoushs Schuss (43.) parierte Stefanos Kapino stark. Die Gäste blieben vor der Pause harmlos.

Nach dem Wechsel ging das Geduldsspiel für die Hanseaten weiter, die die Defensivwand der Sandhäuser dann aber zweimal überwinden konnten und zurecht vorn lagen. Behrens machte die Partie kurz darauf mit dem Anschlusstreffer aus dem Nichts zwar noch mal spannend. Am Ende jubelten aber die nun vier Punkte vor dem SVS liegenden Hamburger.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kind bleibt vorerst Klub-Boss bei Hannover 96
FC St. PauliSV Sandhausen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website