• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Liga - Sieg über St. Pauli: Holstein Kiel weiter auf Erstliga-Kurs


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextBecker gegen Pocher: Gerichtstermin stehtSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Sieg über St. Pauli: Holstein Kiel weiter auf Erstliga-Kurs

Von dpa
Aktualisiert am 07.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Kiels Fin Bartels (M) traf gegen St.
Kiels Fin Bartels (M) traf gegen St. Pauli doppelt. (Quelle: Frank Molter/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kiel (dpa) - Holstein Kiel hat auf beeindruckende Weise einen weiteren großen Schritt in Richtung Fußball-Bundesliga gemacht.

Im Heimspiel gegen den nur eine Halbzeit starken FC St. Pauli gewannen die Gastgeber nach einem starken Auftritt 4:0 (2:0) und rückten - bei einem Match weniger - mit 56 Punkten bis auf einen Zähler an den Tabellenzweiten Greuther Fürth heran.

Ahmet Arslan (22. Minute), Fin Bartels (24./49.) und Janni Serra (67.) trafen für Holstein, das damit drei seiner vier Punktspiele seit der Corona-Zwangspause gewonnen und keines davon verloren hat. Das mit 31 geholten Punkten beste Zweitliga-Rückrundenteam FC St. Pauli hat nun auch rechnerisch keine Aufstiegschance mehr.

Dabei wurden die Kieler in ihrem 250. Zweitliga-Spiel anfangs nur in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Guido Burgstaller (11./13.) konnte aber Keeper Thomas Dähne nicht überwinden. Mit der ersten Gelegenheit kamen die Hausherren durch Arslans zweites Saisontor zu der zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führung, die Bartels mit seinem siebten Treffer nur 2:40 Minuten später ausbaute. Beide Male war der nicht zu bremsende Serra nach glänzend ausgespielten Kontern der Vorbereiter.

Nach dem Wechsel wollte St. Pauli noch einmal angreifen, wurde aber erneut kalt erwischt. Der Ex-St. Paulianer Bartels zog einfach ab und schnürte einen Doppelpack. Kiel erhöhte unter Mithilfe des nicht nur in dieser Szene unsicheren St. Pauli-Torhüters Dejan Stojanovic durch den elften Saisontreffer des überragenden Serra. Am Ende war der Holstein-Erfolg sogar auch in dieser Höhe verdient.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Investor stellt harte Bedingungen für HSV-Rettung
FC St. PauliHolstein KielSpVgg Greuther Fürth
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website