Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

Werder Bremen: Klub sorgt sich um ukrainischen Ex-Trainer Viktor Skripnik


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextARD, ZDF und RTL ändern ProgrammSymbolbild für einen TextSchulleiterin mit Familie tot aufgefundenSymbolbild für einen TextTraditions-Sektkellerei stellt Betrieb ein
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Werder sorgt sich um ukrainischen Ex-Trainer

Von sid
25.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Viktor Skripnik: Der Ukrainer war von 2014 bis 2016 Cheftrainer des SV Werder Bremen.
Viktor Skripnik: Der Ukrainer war von 2014 bis 2016 Cheftrainer des SV Werder Bremen. (Quelle: Vitali Kliuev/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch am Zweitligisten Werder Bremen geht der Krieg in der Ukraine nicht spurlos vorbei. Der Klub sorgt sich um seinen Ex-Coach Viktor Skripnik. Zwischen Klub und dem ehemaligen Trainer gibt es keinen Kontakt.

Bundesliga-Absteiger Werder Bremen sorgt sich um das Wohlergehen seines langjährigen Profis und Ex-Trainers Viktor Skripnik. Der 52-Jährige ist seit Sommer 2019 Coach des ukrainischen Erstligisten Zorya Lugansk. Der Klub bestreitet allerdings schon seit Jahren seine Heimspiele in Saporoshje im Westen des vom seinem Nachbarn Russland überfallenen Landes.


Werder Bremen: Was diese Ex-Stars heute machen

Was machen die ehemaligen Werder-Stars heute? t-online.de erinnert an 15 ehemalige Spieler der Bremer und zeigt in einer Fotoshow, was aus ihnen nach der Karriere geworden ist. Mit dabei: Johan Micoud, Angelos Charisteas und Fabian Ernst (v.l.).
Dieter Frey (1997 - 2001): Frey (li., hier gegen den Berliner René Tretschok) gewann mit Bremen 1999 den DFB-Pokal. In seinem Leben nach dem Profifußball begann er ein Mathematik-Studium in Erlangen und ist heute Lehrer in Nürnberg, wo er zusätzlich die U15 des 1. FC Nürnberg trainiert.
+14

Werder hat keinen Kontakt zu Skripnik

Wie Clemens Fritz, Leiter Profifußballer beim Zweitliga-Tabellenführer am Freitag bestätigte, gibt es derzeit keinen Kontakt zu Skripnik, der mit den Hanseaten 2004 das Double gewann und von 2014 bis 2016 Chefcoach bei den Norddeutschen war.

"Das zeigt, wie nahe der Konflikt dann doch auf persönlicher Ebene an Werder Bremen herankommt", sagte Vereinspräsident Hubertus Hess-Grunewald dem Internet-Portal Deichstube.

In Yurij Maksimov ist ein weiterer ehemaliger Werder-Spieler als Trainer in der mittlerweile gestoppten ukrainischen Liga beschäftigt, der 53-Jährige betreute zuletzt die Mannschaft von Vorskla Poltava.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mannschaft flüchtet vor wütender Fan-Ansage
Von Nils Kögler
SV Werder BremenUkraine
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website