• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Liga: S04-Wechsel Stevens "beste Entscheidung"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurückSymbolbild für einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild für einen TextGelbe Giftwolke tötet zehn MenschenSymbolbild für einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild für einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild für einen TextHut-Panne bei Königin MáximaSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für einen TextDeutsche Tennis-Asse souveränSymbolbild für einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild für ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild für einen TextErster Wolf in Baden-Württemberg entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

S04-Wechsel Stevens "beste Entscheidung"

Von dpa
18.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Schalkes ehemaliger Trainer Huub Stevens bezeichnet seinen damaligen Wechsel zum S04 als "beste Entscheidung".
Schalkes ehemaliger Trainer Huub Stevens bezeichnet seinen damaligen Wechsel zum S04 als "beste Entscheidung". (Quelle: Guido Kirchner/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gelsenkirchen (dpa) - Trainerlegende Huub Stevens hält seinen erstmaligen Wechsel zum FC Schalke 04 für eine herausragende Entscheidung in seiner Karriere.

Gleich in seiner ersten Spielzeit mit den Gelsenkirchenern gewann der Niederländer 1997 den UEFA-Pokal im Finale gegen Inter Mailand. "Für mich persönlich war es eine verrückte Saison, denn in der ersten Runde war ich ja als Trainer ausgeschieden – mit Roda Kerkrade gegen Schalke", sagte Stevens der Deutschen Presse-Agentur.

"Danach hat Eddy (Eddy Achterberg, der damalige Co-Trainer von Roda Kerkrade, Anm.) schon zu mir gesagt: "Pass auf, Huub, die holen dich!" Ich konnte mir das nicht vorstellen, und zwei Wochen später hat Rudi Assauer (damaliger Schalke-Manager, Anm.) tatsächlich angerufen." Der heute 68 Jahre alte Stevens ergänzte: "Für mich war das erst eine schwierige Situation, denn ich hatte bei Roda einen gültigen Vertrag und mache so etwas normalerweise nicht, den Verein dann zu verlassen. Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es meine beste Entscheidung war, denn ich habe Schalke doch unheimlich viel zu verdanken."

Stevens gewann mit Schalke nach dem Triumph im UEFA-Cup 2001 und 2002 auch noch den DFB-Pokal. Zum damals noch in Hin- und RĂĽckspiel ausgetragenen Finale gegen Inter sagte Stevens: "Das war eine absolute Sensation, dass wir den UEFA-Cup geholt haben. Gerade im Finale waren wir die absoluten AuĂźenseiter gegen Inter Mailand, diese Truppe mit lauter Topstars war eigentlich eine Nummer zu groĂź fĂĽr uns. Aber wir waren eine Mannschaft und sind ĂĽber uns hinausgewachsen, da sieht man, was man mit Zusammenhalt erreichen kann."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Einer bleibt, einer kommt – Neues vom HSV
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Deutsche Presse-AgenturFC Schalke 04GelsenkirchenHuub StevensInter Mailand
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website