Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Werder Bremen in der Krise: Traditionsklub trennt sich von mehreren Mitarbeitern

Traditionsklub im Abstiegskampf  

Werder Bremen trennt sich von mehreren Mitarbeitern

26.02.2020, 09:50 Uhr | sid

Werder Bremen in der Krise: Traditionsklub trennt sich von mehreren Mitarbeitern. Frank Baumann: Werder Bremens Geschäftsführer erklärt die Personalentscheidungen.  (Quelle: imago images/Nordphoto)

Frank Baumann: Werder Bremens Geschäftsführer erklärt die Personalentscheidungen. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Die kriselnden Norddeutschen vom SV Werder Bremen stellen ihr Personal an einigen Stellen um. Manager Frank Baumann erklärt die Entscheidungen.

Werder Bremen bemüht sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga um neue Impulse. Der Tabellenvorletzte gab am Dienstag mehrere "personelle Veränderungen im Team rund um die Profimannschaft" bekannt.

Chef-Physiotherapeut Uwe Schellhammer wurde mit sofortiger Wirkung freigestellt. Die Leitung des physiotherapeutischen Bereichs übernimmt Mannschaftsarzt Dr. Daniel Hellermann. Auch vom Sportpsychologen Andreas Marlovits trennt sich Werder: Die Zusammenarbeit wurde "in beiderseitigem Einvernehmen" beendet.

Baumann: "Es sind wieder Probleme aufgetreten"

Zudem wird Performance-Leiter Axel Dörrfuß laut Vereinsmitteilung den Schwerpunkt seiner Tätigkeit verändern. In den nächsten Wochen werde er "neben seiner Arbeit bei den U-Mannschaften sowie den Toptalenten der Grün-Weißen in den Bereichen Athletik, Leistungsdiagnostik, Kognition und Ernährung schwerpunktmäßig die strategische Weiterentwicklung der Abteilung" vorantreiben.

"Wir haben in der ausführlichen Analyse während der Hinserie bereits Problemfelder insbesondere in der Abstimmung und Kommunikation zwischen den Fachbereichen benannt. Nach einer vorübergehenden Verbesserung hat sich in letzter Zeit leider herausgestellt, dass wieder Probleme aufgetreten sind und wir in der bisherigen Konstellation zu viele Reibungsverluste hatten", sagte Werders Fußball-Geschäftsführer Frank Baumann.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal