Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Polizeieinsatz während Leverkusen - Frankfurt

Bei Partie in Leverkusen  

Polizeieinsatz während Bundesligaspiel

24.04.2021, 22:21 Uhr | dpa

Bundesliga: Polizeieinsatz während Leverkusen - Frankfurt. Die BayArena in Leverkusen: Während der Partie gegen Eintracht Frankfurt waren Einsatzkräfte gefragt. (Quelle: imago images)

Die BayArena in Leverkusen: Während der Partie gegen Eintracht Frankfurt waren Einsatzkräfte gefragt. (Quelle: imago images)

Die Partie zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt bedeutete für die Polizei einen Großeinsatz. Der Grund: Fan-Gruppen beider Lager.

Die Polizei hat in der ersten Halbzeit des Bundesliga-Spiels zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt (3:1) eine Auseinandersetzung zwischen Fan-Gruppen beider Lager verhindert. Die Polizei war nach eigenen Angaben im Vorfeld informiert über das Treffen der Parteien, aber überrascht, als sich eine Auseinandersetzung anbahnte. Die Reiterstaffel habe sich letztlich zwischen die jeweils 80 bis 100 Personen großen Gruppen gestellt, die sich daraufhin zurückzogen, hieß es.

Bis zum Samstagabend gab es keine Festnahmen, keine schweren Straftaten und keine Verletzten zu verzeichnen. Nach Angaben der örtlichen Polizei war es jedoch das erste Mal, seitdem Fußball-Spiele ohne Zuschauer ausgetragen werden, dass eine Auseinandersetzung verhindert werden musste.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: