• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Borussia Mönchengladbach: Sportdirektor Max Eberl tritt zurĂŒck


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild fĂŒr einen TextKubicki fordert Wielers Rauswurf Symbolbild fĂŒr einen TextNĂ€chste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild fĂŒr einen TextPolen kritisiert Melnyk: "inakzeptabel"Symbolbild fĂŒr ein VideoWo Boris Becker in Wimbledon feierteSymbolbild fĂŒr einen TextBeyoncĂ© reitet fast nacktSymbolbild fĂŒr einen TextAirbus erhĂ€lt Milliarden-AuftragSymbolbild fĂŒr einen TextMadonna teilt skurriles BrustfotoSymbolbild fĂŒr ein VideoBlinder Passagier sorgt fĂŒr ChaosSymbolbild fĂŒr einen TextSo sehen Sie die Tour de France liveSymbolbild fĂŒr einen TextUkraine-Aktivistin an Airport beleidigtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFC Bayern verliert Ex-Rekord-TransferSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Max Eberl tritt als Gladbachs Sportdirektor zurĂŒck

Von t-online, dpa
28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
In TrÀnen: Max Eberl bei der Pressekonferenz in Mönchengladbach.
In TrÀnen: Max Eberl bei der Pressekonferenz in Mönchengladbach. (Quelle: Screenshot: YouTube)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nun ist es offiziell: Max Eberls Zeit bei Borussia Mönchengladbach endet vorzeitig. Der Sportdirektor tritt mit sofortiger Wirkung zurĂŒck. Das gab er bei einer kurzfristig anberaumten Medienrunde bekannt.

Der um TrĂ€nen ringende Eberl erklĂ€rte seinen Schritt mit gesundheitlichen GrĂŒnden. "Die Person Max Eberl ist erschöpft und mĂŒde", so der 48-JĂ€hrige. "Fußball ist mein Leben und mein Spaß. Vieles um den Fußball herum ist jedoch nicht mehr mein Leben und mein Spaß." Eberl weiter: "Ich muss einen Schlussstrich ziehen."

Der frĂŒhere Gladbach-Profi stellt klar: "Ich will keinen Vereinswechsel. Wenn ihr (die Journalisten, Anm. d. Red.) das denkt: Vergesst es! Ich will einfach raus. Ich will nichts mehr mit dem Fußball, ich will nichts mehr mit euch zu tun haben."

Eberl war im Januar 1999 als Profi zur Borussia gekommen, im Oktober 2008 ĂŒbernahm er den Posten des Sportdirektors und fĂŒhrte Gladbach dreimal in die Champions League. Eberl war nach Michael Zorc (Borussia Dortmund) und Rudi Völler (Bayer Leverkusen) dienstĂ€ltester Manager der Bundesliga. Sein Vertrag war noch bis Sommer 2026 datiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bayern-NeuzugÀnge wÀhlen Trikotnummern
  • Noah Platschko
Von Florian Vonholdt und Noah Platschko
Eine Kolumne von Gerald Asamoah
Max EberlMönchengladbach
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website