Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

FC Bayern: So erlebte Österreich-Talent Freidl sein Debüt

Startelf-Überraschung  

So erlebte Bayern-Talent Friedl sein Debüt

23.11.2017, 10:19 Uhr | dpa

FC Bayern: So erlebte Österreich-Talent Freidl sein Debüt. Marco Friedl nach dem Abpfiff mit Javi Martinez. (Quelle: imago images/Reporters)

Marco Friedl nach dem Abpfiff mit Javi Martinez. (Quelle: Reporters/imago images)

"Eine B-Mannschaft? Vergiss es", sagte ZDF-Experte Oliver Kahn vor Bayerns Sieg gegen Anderlecht. Aber eine dicke Überraschung gab es doch in der Startelf.

Mit ihm hatte keiner gerechnet, nicht einmal er selbst. Der 19 Jahre junge Österreicher Marco Friedl feierte beim 2:1 gegen den RSC Anderlecht sein Profidebüt beim FC Bayern. "Es war auf jeden Fall überraschend", gestand das Tiroler Talent nach den 90 Premieren-Minuten, die er persönlich als "in Ordnung" bewertete.

Marco Friedl nach dem Abpfiff mit Javi Martinez. (Quelle: imago images/Reporters)Marco Friedl nach dem Abpfiff mit Javi Martinez. (Quelle: Reporters/imago images)

"Hier wird jeder Fehler bestraft"

Beim Abschlusstrining am Vorabend hatte Trainer Jupp Heynckes den Außenverteidiger gefragt, ob er sich einen Einsatz zutraue. Friedl bejahte. "Ich habe gut geschlafen, aber am Tag war die Anspannung da", sagte er. Von der vierten Liga startete Friedl gleich in die Königsklasse durch. "Hier wird jeder Fehler bestraft", bemerkte er zum Klassenunterschied, den er beim Gegentor zu spüren bekam.

"Das ist Champions League, das habe ich noch nie gespielt in meinem Leben. Ich war im Großen und Ganzen mit meiner Leistung zufrieden", sagte Friedl. Von Heynckes erhielt er die Note "gut". Auch von den Teamkollegen kam ausnahmslos Lob. "Er hat es super gemacht und seine Aufgaben super gelöst. Kompliment", sagte Torwart Sven Ulreich.

Der bewegendste Moment sei das Abspielen der Champions-League- Hymne vor dem Anpfiff gewesen. "Da hatte ich Gänsehaut", berichtete Friedl aufgekratzt. Das Trikot mit der Nummer 34 nahm er als Trophäe mit aus dem Stadion. Trikottausch? Nein! "Ich habe mein Trikot behalten."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal