Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Nach Champions-League-Aus - Nach Coach Di Francesco: Auch Sportdirektor muss gehen

Nach Champions-League-Aus  

Nach Coach Di Francesco: Auch Sportdirektor muss gehen

08.03.2019, 14:25 Uhr | dpa

Nach Champions-League-Aus - Nach Coach Di Francesco: Auch Sportdirektor muss gehen. Ist nicht mehr Trainer bei AS Rom: Eusebio Di Francesco.

Ist nicht mehr Trainer bei AS Rom: Eusebio Di Francesco. Foto: Luis Vieira/AP. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Beim italienischen Erstligisten AS Rom muss nach Trainer Eusebio Di Francesco als Konsequenz aus dem Achtelfinal-Aus in der Champions League auch der Sportdirektor gehen.

Der Verein und Ramón Rodríguez Verdejo, besser bekannt unter dem Namen Monchi, hätten sich darauf verständigt, die Geschäftsbeziehung vorzeitig zu beenden, hieß es am Freitag in einer Erklärung. Der italienische Hauptstadtclub durch ein 1:3 nach Verlängerung beim FC Porto ausgeschieden.

Monchi war 2017 zu den Römern gekommen, zuvor war er 17 Jahre lang Sportdirektor beim FC Sevilla gewesen. Monchi soll vom früheren italienischen Profi-Fußballer und Trainer Frederic Massara ersetzt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal