Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: Trotz Ronaldo-Treffer! Bern schlägt ManUnited in letzter Sekunde

Überraschung in der Königsklasse  

Außenseiter Bern schlägt Man United in letzter Sekunde

15.09.2021, 09:33 Uhr | t-online, sid

Champions League: Trotz Ronaldo-Treffer! Bern schlägt ManUnited in letzter Sekunde. Michel Aebischer (li.) kann sich dank einer couragierten Partie mit Bern über ein Remis gegen ManUtd freuen. (Quelle: imago images/Just Pictures)

Michel Aebischer (li.) kann sich dank einer couragierten Partie mit Bern über ein Remis gegen ManUtd freuen. (Quelle: Just Pictures/imago images)

Dämpfer für Cristiano Ronaldo und Manchester United: Die "Red Devils" kassierten gegen die Young Boys Bern von Ex-Schalke-Trainer David Wagner eine bittere Pleite – auch wegen einer Roten Karte.

Außenseiter Young Boys Bern hat den englischen Rekordmeister Manchester United zum Auftakt der Champions League-Saison geschlagen. Im heimischen Wankdorfstadion siegte der Schweizer Meister mit 2:1 gegen die "Red Devils". Der erst Ende August zurückgekehrte Superstar Cristiano Ronaldo brachte United in der 13. Minute in Führung, ehe Nicolas Moumi Ngamaleu in der zweiten Halbzeit für Bern ausglich (66.). In der 90.+5 erzielte Jordan Siebatcheu das sensationelle Siegtor.

Zwar haben die vom Ex-Schalke-Trainer David Wagner gecoachten Young Boys sich den Sieg mit ihrer couragierten Leistung mehr als verdient, jedoch dabei auch von der Roten Karte Aaron Wan-Bissakas profitiert. Der Außenverteidiger von Manchester United flog in der 35. Minute vom Platz, nachdem er seinen Gegenspieler mit offener Sohle übel am Sprunggelenk getroffen hatte.

Schwacher Trost für Ronaldo: Mit seinem 177. Einsatz in der Königsklasse stellte der 36-Jährige den Rekord von Iker Casillas ein. Mit jetzt 135 Treffern baute Ronaldo, der in der 72. Minute vom Feld ging, zudem seine Position als Rekordtorschütze des Wettbewerbs vor Lionel Messi (120) aus. Rückkehrer Ronaldo hatte schon am Wochenende im Premier-League-Duell gegen Newcastle United (4:1) doppelt getroffen.

FC Sevilla – RB Salzburg 1:1

Eine kuriose Partie erlebte Jung-Nationalspieler Karim Adeyemi mit RB Salzburg beim 1:1 (1:1) gegen den FC Sevilla. Der 19-Jährige holte vor der Pause drei Elfmeter für die Gäste heraus – er selbst vergab aber ebenso (13.) wie Luka Sucic (37.). Sucic verwandelte zumindest den zweiten Strafstoß (21.). Nie zuvor hatte ein Spieler in einer Champions-League-Halbzeit drei Elfmeter zugesprochen bekommen.

Der Ex-Schalker Ivan Rakitic (42.) glich noch vor der Pause aus – ebenfalls per Elfmeter. Vier Strafstöße in der ersten Halbzeit bedeuteten einen weiteren Rekord. Sevillas Youssef En-Nesyri sah nach der Pause noch Gelb-Rot (50.).

Verwendete Quellen:
  • Champions League live auf DAZN
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: