HomeSportFußballWM

Nationalmannschaft: DFB-Stars warnen vor England


"England ist auf dem Weg zur Top-Nation"

Luis Reiß, t-online.de

08.11.2017Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Toni Kroos im neuen WM-Trikot der deutschen Nationalelf.
Toni Kroos im neuen WM-Trikot der deutschen Nationalelf. (Quelle: Beautiful Sports/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextPutin macht angeblich KurzurlaubSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextLagarde: EZB wird Zinsen anhebenSymbolbild für einen TextDSDS-Siegerin Marie Wegener: neuer LookSymbolbild für einen TextSterbender Lkw-Fahrer liegt auf RastplatzSymbolbild für einen TextBayern verkündet Tod eines GletschersSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Druckabfall in PipelineSymbolbild für einen TextHund kotet Frau an: NotaufnahmeSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextMann zeigt Bundespolizei erigierten PenisSymbolbild für einen Watson TeaserKultserie enttäuscht und verwirrt FansSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Bei der EM 2016 scheiterte England noch peinlich am kleinen Island. Trotzdem sehen die deutschen Stars ihren Testspiel-Gegner als einen Favoriten auf den WM-Titel im kommenden Jahr.

Glaubt man den deutschen Nationalspielern, wird die Partie am Freitag (20.45 Uhr/ARD und im Liveticker bei t-online.de) im Londoner Wembley-Stadion ein echter Härtetest. Toni Kroos sagte bei der offiziellen Trikotpräsentation von Adidas in Berlin am Dienstagabend: "England hat einen Sprung nach vorne gemacht. Mit Real haben wir das gegen Tottenham (1:3 in der Champions League, d. Red.) erlebt. England ist auf einem guten Weg, eine Top-Nation zu werden."

Zweifel trotz starker Ergebnisse

Torwart Marc-André ter Stegen ging sogar noch weiter: "Wenn man die Entwicklung des englischen Teams in den vergangenen Jahren sieht, muss man feststellen, dass sie eine enorme Qualität auch in der Breite des Kaders bekommen haben. Ich glaube, dass sie auch ein sehr interessantes Team bei der WM sein werden, mit dem man rechnen muss. Schon beim letzten Testspiel gegen sie (1:0 im März, d. Red.) hat man ihre unglaubliche Qualität gesehen."

Sind die Engländer wirklich so gut?

Fakt ist: Das Team von Trainer Gareth Southgate hat eine enorm souveräne Qualifikation gespielt. Mit acht Siegen und zwei Unentschieden setzten sich die "Three Lions" als Gruppensieger durch – allerdings hießen die stärksten Gegner auch Slowakei und Schottland.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Harry Kane ist die Lebensversicherung

Die Lebensversicherung des Teams ist Torjäger Harry Kane mit sieben Toren in sieben Quali-Spielen. Der Superstar der Tottenham Hotspur und amtierende Torschützenkönig der Premier League täuschte mit seinen Toren aber auch darüber hinweg, dass die Auftritte der stolzen Fußball-Nation spielerisch oft bieder waren. Trainer Southgate hat trotz des Erfolgs bislang in der heimischen Presse kein gutes Standing.

Dazu trägt auch bei, dass Southgates Erfahrung als Trainer begrenzt ist. Nach drei Jahren beim FC Middlesbrough arbeitete er als Nachwuchskoordinator und Trainer der englischen U21. Erfolgreich zwar, trotzdem gibt es Zweifel an seiner Eignung als Nationaltrainer.

Gegen Deutschland fehlen viele Stars

Der Kader ist dafür wohl so stark wie lange nicht. Southgate hat eine Auswahl an talentierten Spielern wie kaum ein Nationaltrainer vor ihm. Tottenhams Dele Alli (21) oder Marcus Rashford (20) von Manchester United zählen weltweit zu den vielversprechendsten Jung-Stars.

Das Testspiel gegen Deutschland am Freitag wird die ganze Klasse des englischen Teams aber noch nicht offenbaren. Torjäger Kane und Top-Talent Alli fehlen, dazu Liverpools Jordan Henderson und Raheem Sterling von Manchester City.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ARDDFBIslandMarc-André ter StegenToni Kroos
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website