Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018: Deutschland vs. Mexiko – Hexenmeister glaubt an DFB-Pleite


Pech für Löw?  

Mexikanischer Hexenmeister sagt DFB-Pleite voraus

15.06.2018, 22:27 Uhr | dpa, t-online.de

WM 2018: Deutschland vs. Mexiko – Hexenmeister glaubt an DFB-Pleite. Antonio Vazquez: Wenn es nach Mexikos Hexenmeister geht, hat El Tri am Sonntag Grund zum Jubeln. (Quelle: Agencia EFE)

Antonio Vazquez: Wenn es nach Mexikos Hexenmeister geht, hat El Tri am Sonntag Grund zum Jubeln. (Quelle: Agencia EFE)

Tierische WM-Orakel wie der Krake "Paul" oder Tiger, Katzen und Elefanten haben wir alle schon gesehen – aber was bei Deutschlands WM-Gegner in Mexiko abläuft, riecht nach faulem Zauber.

Mexikos selbst ernannter Oberster Hexenmeister hat in einer Zeremonie einen Sieg für die mexikanische Nationalmannschaft gegen Deutschland vorausgesagt. Für das Spiel gegen Deutschland am Sonntag (ab 17 Uhr im Liveticker bei t-online.de) orakelte Antonio Vázquez Alba ein Ergebnis von 1:0.

Aztekischer Gott als Glücksbringer

Mexiko werde die ersten vier Partien gewinnen und einen sehr guten Platz erreichen, sagte der Hexenmeister umnebelt von Rauch in Mexiko-Stadt. Der Hexenmeister verbreitete ein Video des WM-Rituals, das er stilecht im Fußball-Trikot Mexikos vornahm, in den sozialen Medien.

"Er ist ein Lebemann, alle seine Freundinnen sind Models": Insider-Infos über Deutschlands WM-Gruppengegner Mexiko. (Quelle: t-online.de)

"Ometéotl, so möchte ich das, so wünsche ich das, so ist es, so wird es sein", sprach der sogenannte "Brujo Mayor" in Richtung des aztekischen Gotts, der der Mannschaft Glück bringen soll. Die mexikanische Mannschaft werde allerdings nicht Weltmeister, so der Hexenmeister. Im Viertelfinale wird nach seinen Angaben Schluss für El Tri sein.

Wird Brasilien Weltmeister?

Der Gewinner soll aus einem romanischen Land kommen. Es könnte Brasilien, Portugal oder Spanien werden – allerdings sei der WM-Sieger nicht aus Europa, so Vázquez Alba.

Der Mann mit dem langen Rauschebart ist in Mexiko für seine Vorhersagen zu Politik und Sport bekannt. Er orakelte auch über den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Mexiko am 1. Juli. Zudem soll er nach Angaben lokaler Medien die Festnahme des Drogenbosses Joaquín "El Chapo" Guzmán vorhergesagt haben.

Vor der US-Wahl erklärte er jedoch, Donald Trump würde nicht der Kandidat der Republikaner werden. Wie hoch die Fehlerquote des Hexenmeisters ist, ist nicht bekannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal