• Home
  • Themen
  • Mexiko


Mexiko

Mexiko

Prozess um Geiselnahme: Rettungsversuch fĂŒr Beziehung?

Mit zwei EntfĂŒhrungen, SchlĂ€gen und Todesdrohungen soll ein Hamburger versucht haben, seine LebensgefĂ€hrtin zur Fortsetzung der Beziehung zu zwingen.

Prozess wegen Geiselnahme

Wegen der schweren Wirtschaftskrise in Kuba wollten zwei Baseball-Spieler aus ihrem Mannschaftsquartier in Mexiko flĂŒchten – erfolglos. Sie wurden den Behörden ĂŒbergeben. Auch Olympiasieger verließen bereits das Land.

Die Nationalmannschaft Kubas: Zwei Profis wollten flĂŒchten.

Die Weltmeisterschaft 2026 wirft bereits ihre Schatten voraus. Die Endrunde wird in den USA, Mexiko und Kanada stattfinden. Nun stehen die Austragungsorte fest – ein Großteil der Spiele findet in den USA statt.

Das SoFi Stadium sĂŒdlich von Los Angeles: Derzeit wird hier American Football gespielt, 2026 Fußball.

Sie dienen als Sichtschutz, umranken den Freisitz und bieten Vögeln und Insekten kleine Oasen: Kletterpflanzen am Balkon. Diese grĂŒnen HimmelsstĂŒrmer eignen sich besonders gut.

GrĂŒner Balkon: Kletterpflanzen wie Efeu ĂŒberwuchern die Balustrade.

Dutzende Menschen wurden in diesem Jahr bereits bei Lynchmorden in Mexiko getötet. Nun ereignete sich eine weitere grausame Tat: Ein Mann wurde mit Benzin ĂŒbergossen und angezĂŒndet.

Guardia Nacional in Mexiko (Archivbild): Ein Mob tötete einen Mann.

Donald Trump will wieder an die Macht, deswegen sollten die Demokraten die Samthandschuhe ausziehen. Das fordert Don Winslow, einer der bekanntesten US-Krimiautoren. Er warnt vor Trumps dĂŒsteren PlĂ€nen.

Donald Trump und Mitch McConnell: FĂŒr Krimiautor Don Winslow sind die Republikaner Feiglinge.
  • Marc von LĂŒbke-Schwarz
Von Marc von LĂŒpke

Nach wochenlangem Hin und Her haben die Behörden auf Fidschi die Superjacht des russischen MilliardÀrs Suleiman Kerimow beschlagnahmt. Eine Schweizer AnwÀltin soll vergeblich interveniert haben.

Die "Amadea" 2019 im Mittelmeer: Die Jacht ist mit einem Helikopter-Landeplatz, Pool, Jacuzzi und Wintergarten ausgestattet.

US-PrĂ€sident Joe Biden hat zu einem Treffen mit den lateinamerikanischen LĂ€ndern geladen  – doch viele kommen nicht. Der mexikanische PrĂ€sident etwa will mit seinem Fernbleiben Protest zeigen.

Joe Biden, US-PrĂ€sident: Mit seinem Kernanliegen stĂ¶ĂŸt er auf wenig Gegenliebe.

530 Meter ist der geheime Tunnel lang, den US-Behörden nun entdeckt haben. Er fĂŒhrt vom mexikanischen Tijuana ins kalifornische San Diego. . Durch den unterirdischen Gang sollen in großem Stil Drogen in die USA geschmuggelt worden sein. 

Symbolbild fĂŒr ein Video

Was könnte dem Papst beim Kurieren seiner Knieschmerzen helfen? "Ein wenig Tequila", sagte Franziskus zu angehenden Priestern aus Mexiko auf dem Petersplatz in Rom - und sorgte damit fĂŒr GelĂ€chter.

Symbolbild fĂŒr ein Video

Aquarien-Freunde sollen sie ausgesetzt haben, jetzt krabbeln Tausende Nachfahren in Berlin umher. Die Stadt macht Jagd auf die Sumpfkrebse aus Amerika – denn sie gefĂ€hrden heimische Arten.

Sumpfkrebse in einer Reuse im Tiergarten: Die Tiere sind in der ganzen EU ein Problem.

Donald Trump wollte wÀhrend seiner Amtszeit als US-PrÀsident offenbar heimliche Luftangriffe auf Drogenlabore in Mexiko anordnen. Auch weitere Ziele soll ihm sein Verteidigungsminister ausgeredet haben.

Donald Trump, ehemaliger US-PrĂ€sident: Er fragte seinen Verteidigungsminister wohl danach, ob die StreitkrĂ€fte Raketen auf Drogenlabore in Mexiko schießen könnten. Auch auf Demonstranten soll er sich Angriffe gewĂŒnscht haben.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website