Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018: Jérôme Boateng schlägt Alarm und fordert andere Spielweise

...

Vor dem Kracher gegen Schweden  

Boateng schlägt Alarm und fordert andere Spielweise

19.06.2018, 18:43 Uhr | sid, t-online.de

 (Quelle: Imago)
"t-online.de-Videobeweis": Island-Fans, Straßenmusiker und Schüler sorgen für Gänsehaut

Boateng, Hummels und Neuer im "t-online.de-Videobeweis": So reagieren die DFB-Stars nach dem Mexiko-Schock. (Quelle: t-online.de)

Boateng, Hummels und Neuer im "t-online.de-Videobeweis": Nach dem Mexiko-Schock sind die DFB-Stars enttäuscht und reden Klartext, geben sich gleichzeitig aber auch kämpferisch. (Quelle: t-online.de)


Gegen Schweden geht es für die deutsche Nationalmannschaft am Samstag schon um alles. Vorher hat sich Boateng ungewöhnlich deutlich über die eigene Mannschaft geäußert.

Jérôme Boateng hat nach dem WM-Fehlstart gegen Mexiko eine andere Spielweise und Einstellung im ersten "Endspiel" am Samstag (20 Uhr MESZ/ARD und im Liveticker bei t-online.de) in Sotschi gegen Schweden gefordert. "Wir sollten nicht auf Unentschieden spielen. Aber wir sollten auch nicht auf Teufel komm raus alle wieder nach vorne rennen. Wir müssen vor allem zielstrebiger spielen", sagte der Innenverteidiger ungewöhnlich deutlich im Interview mit "dfb.de".

"Teilweise hat die Leidenschaft gefehlt"

Boateng forderte: "Wir müssen im letzten Drittel mehr ins Risiko gehen, auch wenn man dann mal die Bälle verliert. Wir müssen mehr zum Torabschluss kommen." Der 29-Jährige wünscht sich zudem ein anderes Auftreten als bei der 0:1-Niederlage am Sonntag im Moskauer Luschniki-Stadion.

"Zumindest teilweise hat uns die Leidenschaft gefehlt. Man kann mal schlecht spielen, solche Tage gibt es. Aber der Kampf muss da sein. Fußball ist immer noch ein Spiel, bei dem sich zwei Mannschaften bekämpfen. Das war gestern in der ersten Halbzeit zu wenig."

Die DFB-Auswahl reist bereits am Dienstag nach Sotschi. Eine Niederlage gegen Schweden würde das Vorrunden-Aus besiegeln, falls Mexiko zuvor gegen Südkorea zumindest einen Punkt holt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
549,95 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018