Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Fußball: Schweden will Deutschland den WM-K.o. verpassen


Vier Spieler fehlen  

Schweden will Deutschland den WM-K.o. verpassen

22.06.2018, 14:55 Uhr | dpa

Fußball: Schweden will Deutschland den WM-K.o. verpassen. Selbstbewusst: Schweden-Coach Janne Andersson (r) und Kapitän Andreas Granqvist.

Selbstbewusst: Schweden-Coach Janne Andersson (r) und Kapitän Andreas Granqvist. Foto: Ina Fassbender. (Quelle: dpa)

Sotschi (dpa) - Die schwedische Nationalmannschaft fiebert dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Weltmeister Deutschland mit großer Vorfreude entgegen.

"Das ist so ein Spiel, auf das du dich dein ganzes Leben, deine ganze Karriere lang vorbereitest", sagte Schwedens Nationaltrainer Janne Andersson einen Tag vor der Partie am Samstag (20.00 Uhr) in Sotschi. "Es ist eine große Chance, bei einem solchen Turnier ein solches Spiel bestreiten zu dürfen."

Kapitän Andreas Granqvist reizt vor allem die Aussicht, dem Titelverteidiger mit einem Sieg praktisch schon den Turnier-K.o. verpassen zu können: "Deutschland war der große Favorit vor dem Turnier und wenn wir sie jetzt schlagen, können sie es gar nicht mehr in die K.o.-Runde schaffen. Das war unvorstellbar vor dem Turnier."

Anders als die DFB-Auswahl hatten die Schweden ihr erstes Gruppenspiel mit 1:0 gegen Südkorea gewonnen. Die 0:1-Niederlage der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw gegen Mexiko habe er wie zahlreiche weitere Spiele Deutschlands analysiert, sagte Andersson. "Sicher werden sie mehr Ballbesitz haben und das erwarten wir auch", meinte der 55-Jährige. "Unsere Abwehr wird entscheidend sein."

Im Abschlusstraining müssen die Schweden auf vier Spieler verzichten. Stürmer Isaac Kiese Thelin hatte bereits das Training am Donnerstag wegen Schmerzen im Knöchel abgebrochen. Filip Helander, Pontus Jansson und Marcus Rohdén seien wegen Magenschmerzen noch gar nicht mit nach Sotschi geflogen. "Wir glauben noch daran, dass sie nachkommen werden", sagte Andersson.

Jansson war beim 1:0 der schwedischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Südkorea kurzfristig für den fieberkranken Victor Lindelöf von Manchester United in die Startelf gekommen. Lindelöf könnte nun wieder in die Innenverteidigung rücken.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Stark wie ein Bodensauger, flexibel wie ein Akkusauger
der AEG „FX9”gefunden auf otto.de
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018