Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Pläne für Olympia 2020: Feiert Lukas Podolski sein Comeback im DFB-Trikot?

Bei Olympia in Tokio  

Feiert Podolski sein Comeback im Deutschland-Trikot?

28.08.2019, 08:59 Uhr | t-online.de, sid

 (Quelle: t-online.de - dpa)
Podolski bei Olympia 2020 gehandelt

Lukas Podolski doch noch mal im Trikot der Nationalmannschaft? Warum nicht, zumindest hätte er "Bock" drauf. Der DFB hat laut "Sport Bild" intern über einen Einsatz gesprochen: bei Olympia in Tokio für das U23-Team. (Quelle: dpa)

Olympia 2020: Das sagt Lukas Podolski über ein mögliches Comeback bei der deutschen Nationalmannschaft. (Quelle: t-online.de - dpa)


Weit über zwei Jahre ist es her, dass Lukas Podolski das letzte Mal für die DFB-Elf spielte. In seiner Zeit bei der Nationalmannschaft war er ein absoluter Publikumsliebling – und könnte bald ein Comeback feiern.

Lukas Podolski kann sich eine Rückkehr ins Nationaltrikot für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio vorstellen. "Klar hätte ich Bock auf Olympia. Das ist für jeden Sportler etwas Geiles. Wenn es Interesse gibt, bin ich bereit, mit den Verantwortlichen zu sprechen", sagte der 34-Jährige der "Sport Bild". Laut Informationen des Blattes soll es beim DFB bereits Überlegungen in diese Richtung gegeben haben.

Das letzte Spiel gegen Estland

Drei Spieler im Kader für Tokio dürfen vor dem 1. Januar 1997 geboren sein. Ob Podolski einer von ihnen sein wird, ließ U21-Trainer Stefan Kuntz noch offen: "Nach den Gesprächen mit den Vereinen werden wir einen vorläufigen Kader der Jahrgänge 1997 und jünger zusammenstellen. Dann wissen wir, welche Positionen wir noch besetzen müssen und ob wir Qualitäten von älteren Spielern benötigen, die der Kader nicht abdecken kann", sagte er.
  

   
Podolski hatte im Testspiel am 22. März 2017 gegen England, bei dem er zum 1:0-Endstand getroffen hatte, seine letzte Partie für die Nationalmannschaft absolviert und danach seine internationale Karriere beendet. Aktuell spielt der Stürmer noch bei Vissel Kobe in Japan. Auch wegen der Erfahrungen im Land der aufgehenden Sonne macht sich die Klubikone des 1. FC Köln Hoffnungen auf eine Nominierung. "Ich habe als Spieler schon viel erlebt, war bei großen Turnieren dabei und kenne Japan. Das könnte gut zusammenpassen", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal