Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

Tod von Horst Eckel: 1. FC Kaiserslautern spielt ganz in Schwarz

Wegen Eckel-Tod  

1. FC Kaiserslautern spielt ganz in Schwarz

03.12.2021, 16:44 Uhr | dpa, t-online

Historische Aufnahmen zeigen das Leben von Horst Eckel im Video

Horst Eckel war der letzte lebende "Held von Bern". Die Legende vom 1. FC Kaiserslautern und dem DFB ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Ein Nachruf mit historischen Aufnahmen im Video. (Quelle: t-online)

Vom Weltmeister zum Sportlehrer: Historische Aufnahmen zeigen die bedeutendsten Momente im Leben von Horst Eckel. (Quelle: t-online)


Horst Eckel und der 1. FC Kaiserslautern – das war immer eine ganze besondere Beziehung. Zur Erinnerung an den am Freitag verstorbenen Weltmeister von 1954 läuft der FCK deshalb in schwarzen Trikots auf.

Nach dem Tod von Horst Eckel wird Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern das Heimspiel gegen Viktoria Köln ganz in Schwarz bestreiten. Zudem wird es Trauerflor und vor der Partie an diesem Samstag (ab 14.00 Uhr im Liveticker von t-online) eine Schweigeminute geben, teilte der Verein mit."

Die Nachricht vom Tod von Horst Eckel hat uns sehr betroffen gemacht. Der gesamte 1. FC Kaiserslautern ist in tiefer Trauer. Mit Horst ist eine FCK-Legende von uns gegangen", sagte Kaiserslauterns Sport-Geschäftsführer Thomas Hengen.

Horst Eckel auf dem Betzenberg: Der Weltmeister von 1954 war über Jahrzehnte regelmäßiger Gast bei den Heimspielen des 1. FC Kaiserslautern. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Horst Eckel auf dem Betzenberg: Der Weltmeister von 1954 war über Jahrzehnte regelmäßiger Gast bei den Heimspielen des 1. FC Kaiserslautern. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Eckel, der in seiner aktiven Laufbahn ausschließlich für die Pfälzer spielte, war als letztes Mitglied der Weltmeistermannschaft von 1954 am Freitag im Alter von 89 Jahren gestorben.

Die Werte, die er zeitlebens verkörpert habe, "wie Menschlichkeit, Bescheidenheit und Teamgeist, haben auch heute noch für den FCK eine große Bedeutung", betonte Hengen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: