t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Kai Havertz: "Müll" – TV-Kommentator beleidigt DFB-Star


"Müll": TV-Kommentator beleidigt DFB-Star

Von t-online, dd

Aktualisiert am 25.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Kai Havertz im Trainingsshirt des FC Arsenal: Der Nationalspieler war im Sommer vom Stadtrivalen Chelsea zu den "Gunners" gewählt.Vergrößern des BildesKai Havertz im Trainingsshirt des FC Arsenal: Der Nationalspieler war im Sommer vom Stadtrivalen Chelsea zu den "Gunners" gewechselt. (Quelle: IMAGO/William Volcov)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Bei einem Testspiel des FC Arsenal gegen einen Erzrivalen leistet sich ein Reporter eine verbale Entgleisung. Dessen Co-Kommentator reagiert überrascht.

Erst knappe drei Wochen ist Kai Havertz beim FC Arsenal, war von Stadtrivale Chelsea zu den "Gunners" gewechselt. Und schon gibt es den ersten Aufreger um den deutschen Nationalspieler – dabei kann der selbst gar nichts dafür.

Im Zentrum dagegen: ein TV-Kommentator.

Was war passiert? Testspiel gegen den Premier-League-Widersacher Manchester United in den USA – beide Teams befinden sich gerade auf großer PR-Tour in den Vereinigten Staaten. Arsenal liegt nach der ersten Halbzeit 0:2 zurück, Havertz zeigte eine schwache Vorstellung. Doch nach der Pause steht der 24-Jährige trotzdem weiter auf dem Platz, Trainer Mikel Arteta will ihm noch mehr Chancen einräumen.

"Was hast du denn gegen Kai Havertz?"

Doch TV-Kommentator Ben Thornley – der beim Spiel für den vereinseigenen Sender von United im Einsatz war – konnte diese Entscheidung gar nicht nachvollziehen. Und leistete sich einen schweren verbalen Patzer. "Also, ich hätte Kai Havertz einfach rausgenommen, weil er Müll ist", sagte der Ex-Spieler in der Live-Übertragung.

Thornleys Co-Kommentator Stewart Gardner fragte daraufhin überrascht: "Was hast du denn gegen Kai Havertz?" Der Ex-Spieler antwortete: "Ich habe nichts gegen ihn." Da war die Beleidigung aber schon ausgesprochen. Aber: Als Havertz später im Spiel noch einen offenen Kopfball vergab, reagierte Thornley: "Ich sage nichts. Ich bin nicht überrascht."

Kurios: Havertz wurde letztlich doch ausgewechselt, ging nach 71 Minuten vom Platz. Ob Thornley damit zufrieden war, ist nicht bekannt ...

Havertz war in diesem Sommer nach drei Jahren bei Chelsea für 75 Millionen Euro zu Arsenal gewechselt, unterschrieb dort einen Vertrag bis 2028.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website