Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Österreich: Bundesliga-Spieler kritisert Schiedsrichter vor laufender Kamera

Während des Spiels  

Spieler regt sich vor laufender Kamera über Schiri auf

25.02.2020, 16:21 Uhr | t-online.de, Mey

Österreich: Bundesliga-Spieler kritisert Schiedsrichter vor laufender Kamera. War mit der Leistung des Schiedsrichters überhaupt nicht einverstanden: Wolfsbergs Spieler Mario Leitgeb. (Quelle: imago images/GEPA pictures)

War mit der Leistung des Schiedsrichters überhaupt nicht einverstanden: Wolfsbergs Spieler Mario Leitgeb. (Quelle: GEPA pictures/imago images)

In einem Spiel des Wolfsberger AC in der ersten österreichischen Liga sorgte WAC-Spieler Mario Leitgeb für einen Lacher. Während des Spiels kritisierte er die Leistung des Schiedsrichters vor einer Kamera.

Am Wochenende verlor Europapokal-Teilnehmer Wolfsberger AC in der österreichischen Bundesliga überraschend gegen den Tabellenletzten WSG Wattens mit 0:2. Mario Leitgeb, Spieler des WAC, sorgte während des Spiels vor laufender Kamera für einen Lacher.

Nach einem Foulspiel eines Mitspielers an einen Wattens-Spieler ging Leitgeb zur Seitenlinie, wo eine Kamera positioniert war, und sprach dort hinein: "Bitte sagt's irgendwer dem Schiedsrichter, dass er einfach schlecht ist. Bitte, das gibt's gar nicht."

Außerdem kritisierte Leitgeb die Leistung seiner eigenen Mannschaft hart. Doch diese und die Leistung des Schiedsrichters waren nicht der einzige Grund, warum der WAC-Akteur auch nach dem Spiel noch aufgebracht war. "Es war ein sehr kurioses Spiel aus meiner Sicht. Wir haben heute auf einer Kuhweide gespielt in einem wunderschönen Stadion", echauffiert sich der defensive Mittelfeldspieler.

Nach dem Spiel erklärte er seine Ansage an den Referee: "Ich darf es ihm ja nicht sagen. Es soll ihm irgendeiner sagen, dass er heute ungefähr so schlecht war wie wir", und weiter: "Vielleicht tut es ihm auch gut, wenn er das hört. Und beim nächsten Mal versuchen wir alle, es besser zu machen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal