Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

WM 2022: Katar füllt Stadionplätze gegen Niederlande mit Gratistickets auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextLidl bringt neue Marke an den StartSymbolbild für einen TextGeisterschiff vor Brasilien versenktSymbolbild für einen Text"Police Academy"-Star ist tot
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Katar fährt Gastarbeiter mit Bussen zum WM-Stadion

Von t-online, dsl

29.11.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1019899250
Organisierte Anhänger der katarischen Nationalmannschaft bei der Partie gegen Niederlande. (Quelle: IMAGO/Grigory Sysoev)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der WM-Gastgeber Katar hat sich mit dem letzten Vorrundenspiel gegen die Niederlande aus dem Turnier verabschiedet. Um erneut leeren Rängen vorzubeugen, luden die Organisatoren Anhänger gratis ein.

Die Organisatoren der Fußball-Weltmeisterschaft haben zum Turnierabschluss des Gastgebers Katars Zuschauer gratis ins Al-Bayt-Stadion gelassen, um die Ränge so aufzufüllen. Das schreibt der "New York Times"-Reporter Tariq Panja, der live vor Ort berichtete.

Demnach hätten alle Inhaber der Hayya Card kostenlosen Eintritt zur Arena in Al-Khor erhalten und seien anschließend vom Stadionpersonal auf freie Plätze gewiesen worden. Bei der Hayya Card handelt es sich um einen für WM-Fans verpflichtenden Ausweis, der unter anderem auch als Visum für den Aufenthalt in Katar dient.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Panjas Erkenntnis deckt sich mit den Beobachtungen von t-online-Reporter Benjamin Zurmühl, der die Partie live im Stadion verfolgte. So sah Zurmühl kurz vor Beginn der Partie noch Tausende leere Plätze, die gegen Ende der Partie besetzt waren.

Bei dieser Aktion habe es jedoch auch Probleme gegeben, wie Panja weiter berichtet. Der Reporter traf im Stadion auf indische Gastarbeiter, die von den WM-Organisatoren eigens per Bussen ins Stadion nach Al-Khor gefahren wurden, Einlass erhielten - für die dann jedoch kein Sitzplatz mehr gefunden werden konnte.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

All der Aufwand blieb schlussendlich mehr oder weniger ohne Effekt: Katar, schon vor dem Spiel ausgeschieden, verabschiedete sich mit einem 0:2 gegen die Niederlande aus der Heim-WM.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Twitter-Account @tariqpanja
  • Eigene Beobachtungen von t-online-Reporter Benjamin Zurmühl aus dem Al-Bayt-Stadion
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
New York TimesNiederlandeWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website