Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

WM 2022 | DFB-Aus – Hansi Flick motzt Schweinsteiger an: "Absoluter Quatsch"


Flick fährt Schweinsteiger an: "Das ist absoluter Quatsch"

  • T-Online
Von Alexander Kohne

Aktualisiert am 02.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

imago images 1019626745
Im Zwiegespräch: Bundestrainer Hansi Flick (l.) und Bastian Schweinsteiger. (Quelle: IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für ein VideoBallon: Geheimdienstinformationen enthülltSymbolbild für einen TextNach Witz: Lottokönig kontert LindnerSymbolbild für einen TextUSA: Vierfacher Mörder hingerichtet
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nach dem WM-Aus der DFB-Elf ist es zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen Bundestrainer Flick und Weltmeister Schweinsteiger gekommen. Flick wurde deutlich.

Da stand er, der Bundestrainer – mit versteinerter Miene. Nach dem wenige Minuten zuvor fix gewordenen WM-Aus der deutschen Nationalelf war Hansi Flick die Enttäuschung anzumerken. Und dann kam auch noch sein ehemaliger Schützling Bastian Schweinsteiger dazu.

Dieser kritisierte die DFB-Elf deutlich und erklärte, dass andere Teams "mehr brennen" würden. Das ging Flick sichtbar gegen den Strich: "Nein, das ist absoluter Quatsch", antwortete der Bundestrainer. Als Schweinsteiger in der Folge ausführte, wie er zu seiner Aussage gekommen war, stand Flick daneben. Mit leerem Blick. Wie versteinert.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Ja, wir haben Tore bekommen, Fehler gemacht"

Je länger Schweinsteiger redete, desto mehr war Flick das Unverständnis über dessen Ausführung anzumerken. Als er dann wieder das Wort ergriff, klang der Bundestrainer leicht zynisch: "Ja, wir haben Tore bekommen, Fehler gemacht, aber dass die Mannschaft das nicht kann, sehe ich nicht", erklärte Flick.

Entsprechend sei seine Enttäuschung riesengroß. "Ich glaube aber, dass ich und mein Trainerteam gute Arbeit geleistet und das Team gut vorbereitet haben", sagte Flick weiter. Die Mannschaft habe "Moral bewiesen" und auch nach dem zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich "gebrannt, den Sieg noch einzufahren."

An einen Rücktritt denkt Flick, wie zuvor auf einer Pressekonferenz auf t-online-Nachfrage gesagt, weiter nicht. Sein Ziel sei die EM 2024.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
  • Interview mit Hansi Flick in der ARD
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
Bastian SchweinsteigerDFBHansi Flick
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website