HomeSportFußballWM

WM 2014: Joachim Löw favorisiert eine ungewöhnliche Abwehrkette


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEnergie-Gipfel mit Scholz verschobenSymbolbild für einen TextTausende Russen fliehen nach KasachstanSymbolbild für einen TextDatenrekord auf dem OktoberfestSymbolbild für einen TextHochzeitskorso durchbricht PolizeisperreSymbolbild für einen TextOligarch beschwert sich nach RazziaSymbolbild für einen TextMädchen tot nach Vergewaltigung: ProzessSymbolbild für einen TextCockpit weg: Mick Schumacher zittertSymbolbild für ein VideoBauern fangen sieben Meter lange PythonSymbolbild für einen TextAndre Agassis Ex-Frau über Steffi GrafSymbolbild für einen TextMelanie Müller bricht Auftritt abSymbolbild für einen TextAngeblicher Gärtner verlangt 84.770 EuroSymbolbild für einen Watson TeaserAldi senkt überraschend Produkt-PreisSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Löw favorisiert eine ungewöhnliche Abwehrkette

Von t-online
Aktualisiert am 13.06.2014Lesedauer: 2 Min.
Zwei Spezialisten aus der Innenverteidigung sollen außen aushelfen: Jerome Boateng (li.) und Benedikt Höwedes.
Zwei Spezialisten aus der Innenverteidigung sollen außen aushelfen: Jerome Boateng (li.) und Benedikt Höwedes. (Quelle: Fotoarena/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aus Santo André (Brasilien) berichtet Thomas Tamberg

Nachdem sich Löw am Tag des Eröffnungsspiels erstmals öffentlich dazu bekannte, Philipp Lahm ins defensive Mittelfeld zu ziehen, zeichnet sich folgendes Abwehr-Quartett ab. Das Innenverteidiger-Pärchen bilden Per Mertesacker und Mats Hummels. Als rechter Verteidiger wird Jerome Boateng auflaufen. Benedikt Höwedes wird die linke defensive Außenbahn beackern.


Foto-Show: Das ist Joachim Löws endgültiger WM-Kader

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern, 28 Jahre)
Tor: Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund, 33 Jahre)
+21

Neue Variante im Offensivspiel

Löw nannte seiner Viererkette zwar nicht beim Namen, machte aber auch keine Anstalten, die Öffentlichkeit mit kryptischen Aussagen im Ungewissen zu lassen. Das Besondere an diesem ungewöhnlichen Quartett: Allesamt sind sie eigentlich gelernte Innenverteidiger. "Alle vier sind groß und kopfballstark, offensiv wie defensiv", schwärmte er über die Qualitäten seiner Defensivkräfte und erhofft sich dadurch auch eine neue Waffe im Angriff. Es war kein Zufall, dass Höwedes gegen Armenien sein zweites Tor im Nationaltrikot erzielte.

Der Verzicht auf klassische Außenbahnspieler stellt für Löw kein Problem dar. Das typische offensive Spiel der Außenverteidiger sei bei dieser WM nicht so gefragt wie noch bei der EM vor zwei Jahren, sagte der 54-Jährige. Vielmehr kann der Coach der Tatsache viel abgewinnen, dass Boateng und Höwedes als gelernte Innenverteidiger einen Automatismus in sich tragen, das Zentrum zuzumachen. "Das war ja zuletzt hin und wieder unsere Schwachstelle."

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hieroglyphen in der Grabkammer Ramses V. aus dem 12. Jahrhundert vor Christus in Luxor.
Eine Weltsensation

Besondere Rolle für Boateng

Ob diese Konstellation über das gesamte Turnier Bestand hat, wird sich gegen Portugal zeigen. Vor allem auf Boateng kommt eine ganz besondere Aufgabe zu. Er soll Cristiano Ronaldo in Schach halten. Ihn müsse man mit "erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit" begegnen so Löw. "Wenn Ronaldo im Tempo ist, ist es nicht einfach. Er macht die besten Laufwege, schleicht sich in den Rücken der Spieler und dann kommt er. Man darf ihn nicht aus den Augen lassen." Dass Boateng der Aufgabe gewachsen ist, konnte er bereits bei der EM 2012 unter Beweis stellen, als der Bayern-Spieler CR7 kaum zur Entfaltung kommen ließ.

Während Hummels und Mertesacker im Zentrum ein zu erwartendes Duo bilden werden, erlebt Fußball-Deutschland derzeit auf der linken Außenverteidiger-Position immer wieder Überraschungen. Erst musste die verletzte Stammkraft Marcel Schmelzer komplett passen, dann spielte sich auf einmal sein Dortmunder Klub-Kollege Erik Durm nach gerade einmal 19 Bundesligaspielen ins WM-Aufgebot. Und jetzt darf der Schalker Höwedes auf dieser Position auf einen Startelf-Einsatz hoffen.

Höwedes gibt es noch nicht als Sammelbild

Dabei musste der 26-Jährige lange zittern, überhaupt die Reise nach Brasilien mitmachen zu dürfen. Der italienische Sticker-Verlag Panini hatte gar kein Bild für sein WM-Sammelalbum hergestellt. Kurz nach Turnierbeginn soll es aber auch Höwedes-Bildchen geben. Auch für Panini ist dieses Mal offensichtlich alles ein bisschen anders als erwartet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ArmenienBenedikt HöwedesCristiano RonaldoJerome BoatengMats HummelsPer MertesackerPhilipp Lahm
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website