Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

WM-Handball - Ex-Nationaltorwart Fritz: Deutschland Favorit gegen Norwegen

WM-Handball  

Ex-Nationaltorwart Fritz: Deutschland Favorit gegen Norwegen

25.01.2019, 08:13 Uhr | dpa

WM-Handball - Ex-Nationaltorwart Fritz: Deutschland Favorit gegen Norwegen. Henning Fritz tippt auf einen Sieg der deutschen Handballer gegen Norwegen.

Henning Fritz tippt auf einen Sieg der deutschen Handballer gegen Norwegen. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der ehemalige Handball-Nationaltorwart Henning Fritz glaubt an den Einzug der DHB-Auswahl ins WM-Finale.

"Die Euphorie im Land ist groß, aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir dank Brasilien in der Hauptrunde eine so gute Ausgangsposition hatten. Trotzdem geht Deutschland als Favorit ins Spiel", schrieb der frühere Schlussmann des THW Kiel in seiner Kolumne beim Nachrichtenportal t-online.de vor dem WM-Halbfinale gegen Norwegen in Hamburg (20.30 Uhr/ARD). "Wir sind Gruppensieger und spielen vor heimischer Kulisse. Das Publikum in Hamburg ist auf unserer Seite", führte der 44-Jährige weiter aus.

Als möglichen Finalgegner wünscht er sich den Co-Gastgeber. "Sollte das deutsche Team tatsächlich ins Finale kommen, würde ich mir als Gegner Dänemark wünschen. Wenn am Ende beide Ausrichter im Finale stehen, wäre das ein tolles Endspiel mit großartiger Stimmung." Die Dänen treffen im anderen Halbfinale auf Frankreich, das Finale findet am Sonntag in Herning statt.

Auch der ehemalige Welthandballer und künftige THW-Kiel-Trainer Filip Jicha sieht gute Chancen für Deutschland in den entscheidenden WM-Partien. "Ich mag aber keine Prognose wagen", sagte der Tscheche der Deutschen Presse-Agentur.

Um den Einzug in das Endspiel kämpfen nicht nur auf deutscher, sondern auch auf dänischer und norwegischer Seite auch Spieler des deutschen Rekordmeisters THW Kiel. "Ich hoffe natürlich, dass einige Weltmeister zurück zu uns in den Trainingsbetrieb kehren werden", sagte Jicha. Deutschland habe mit der Euphorie-Welle zu Hause gute Chancen. "Norwegen wird für sie aber der bislang stärkste Gegner bei dieser Weltmeisterschaft werden."

Gute Chancen sieht der Tscheche auch für die Dänen. Sie zeigten teilweise sehr schönen Handball. "Ich bin aber lange in Deutschland dabei und deshalb sympathisiere ich mit dem deutschen Handball", sagte der aktuelle Co-Trainer des THW Kiel. Die WM finde mit Deutschland und Dänemark als Austragungsorte in zwei "handballverrückten Ländern" statt. "In meinen Augen ist das eine Werbung für unsere Sportart."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: