Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Christian Prokop gefeuert – Isländer Gislason soll neuen Impuls setzen

Nach verpasstem EM-Halbfinale  

DHB feuert Bundestrainer Prokop – Nachfolger fix

07.02.2020, 10:56 Uhr | t-online, BZU

Handball: Christian Prokop gefeuert – Isländer Gislason soll neuen Impuls setzen . Christian Prokop: Der 41-Jährige trainierte das DHB-Team bei drei Turnieren. (Quelle: imago images/wolf-sportfoto)

Christian Prokop: Der 41-Jährige trainierte das DHB-Team bei drei Turnieren. (Quelle: wolf-sportfoto/imago images)

Überraschung bei der deutschen Handball-Nationalmannschaft: Der DHB hat Christian Prokop als Bundestrainer gefeuert. Auch sein Nachfolger steht schon fest.

Der DHB hat sich von Männer-Bundestrainer Christian Prokop getrennt. Sein Nachfolger wird der Isländer Alfred Gislason. Das bestätigte der DHB am Donnerstag. Zuvor hatten die "Bild"-Zeitung und die dpa über die Entlassung berichtet. Prokop war seit 2017 im Amt, konnte aber bei den drei Turnierteilnahmen (zwei Europameisterschaften, eine Weltmeisterschaft) keine Medaille gewinnen.

Kurzfristige Ziele "nur mit neuem Impuls"

"Wir haben diese schwere Entscheidung nach reichlicher Abwägung und einer ganzheitlichen Analyse aus Verantwortung für den deutschen Handball getroffen", teilte Präsident Andreas Michelmann mit. Prokop verpasste bei der EM 2020 mit der Nationalmannschaft das Halbfinale und beendete das Turnier auf Rang fünf.

Weiter heißt es in dem Statement von Michelmann: "Bei Christian Prokop bedanken wir uns ausdrücklich für die geleistete Arbeit und insbesondere für das Auftreten unserer Nationalmannschaft bei den letzten Turnieren. Wir sind allerdings auch in der Analyse der Europameisterschaft davon überzeugt, dass wir unsere kurzfristigen Ziele nur mit einem neuen Impuls erreichen können."

Alfred Gislason: Der 60-Jährige ist ein Titelsammler, wie er im Buche steht. (Quelle: imago images/Sven Simon)Alfred Gislason: Der 60-Jährige ist ein Titelsammler, wie er im Buche steht. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Diesen neuen Impuls soll Alfred Gislason bringen. Der Isländer war zuletzt elf Jahre lang Trainer der THW Kiel und führte die Norddeutschen unter anderem zu zu sechs Meistertiteln und zwei Champions-League-Triumphen. Zuvor feierte er auch als Trainer vom SC Magdeburg und dem VfL Gummersbach einige Erfolge.

Sein erstes Spiel als Bundestrainer wird am 13. März gegen die Niederlande sein. Das Video über die beiden Trainer sehen Sie oben in diesem Text.

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung des DHB


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal