Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Mit 39 Jahren – Traum-Comeback von Ex-Nationalspieler Christian Zeitz

Handball-Legende ist zurück  

Mit 39 Jahren: Traum-Comeback von Ex-Nationalspieler

14.02.2020, 09:10 Uhr | dpa

Handball: Mit 39 Jahren – Traum-Comeback von Ex-Nationalspieler Christian Zeitz. Christian Zeitz bei seinem Bundesliga-Comeback am Ball. (Quelle: imago images)

Christian Zeitz bei seinem Bundesliga-Comeback am Ball. (Quelle: imago images)

Nur wenige Stunden nach dem Wechsel zum TVB Stuttgart steht Christian Zeitz wieder auf der Platte und zeigt eine starke Vorstellung – mit 39 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse.

Der frühere Handball-Weltmeister Christian Zeitz hat bei seinem neuen Club TVB Stuttgart voll eingeschlagen. Der 39-Jährige erzielte wenige Stunden nach seiner Verpflichtung vom zahlungsunfähigen Drittligisten SG Nußloch am Donnerstag drei Tore beim 26:21 (13:9)-Bundesligaerfolg der Schwaben bei der MT Melsungen.

"Das Handy explodiert, aber ich habe es jetzt ausgeschaltet", sagte der Weltmeister von 2007, neunfache deutsche Meister und dreimalige Champions-League-Sieger vor dem Spiel bei Sky. Mit jetzt 15:29 Zählern verbesserten sich die Stuttgarter auf Platz 15 und vergrößerten den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf drei Zähler.

Pech für Ex-Nationalspieler Strobel

Die SG Flensburg-Handewitt untermauerte mit dem elften Sieg im elften Heimspiel den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter THW Kiel. Das Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen konnte beim 29:27 (16:13)-Heimsieg des deutschen Meisters die Partie aber bis in die Endphase hinein offen gestalten.

Einen Rückschlag musste Ex-Nationalspieler Martin Strobel verkraften. Nach seiner Rückkehr nach seinem Kreuzbandriss verletzte sich der 33-Jährige beim 27:32 (13:17) seines HBW Balingen-Weilstetten gegen den HC Erlangen erneut. Die Rhein-Neckar Löwen kamen bei der HSG Wetzlar nicht über ein 27:27 (18:17) hinaus. Frisch Auf Göppingen besiegte den Bergischen HC 28:22 (13:13).

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal