Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Ehemalige Speerwerferin - Späte Genugtuung: Obergföll erhält WM-Bronze


Ehemalige Speerwerferin  

Späte Genugtuung: Obergföll erhält WM-Bronze

31.01.2020, 22:17 Uhr | dpa

Ehemalige Speerwerferin - Späte Genugtuung: Obergföll erhält WM-Bronze. Ex-Speerwerferin Christina Obergföll erhält die Bronze-Medaille von der WM 2011, nachdem die Siegerin wegen Dopings gesperrt wurde.

Ex-Speerwerferin Christina Obergföll erhält die Bronze-Medaille von der WM 2011, nachdem die Siegerin wegen Dopings gesperrt wurde. Foto: Tom Weller/dpa. (Quelle: dpa)

Karlsruhe (dpa) - Die frühere Speerwerferin Christina Obergföll hat nachträglich ihre Bronzemedaille für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 bekommen.

Die Offenburgerin hatte damals in Daegu/Südkorea mit 65,24 Metern Platz vier belegt. Die russische Siegerin Maria Abakumowa wurde später wegen Dopings disqualifiziert. 5000 Zuschauer feierten beim Karlsruher Meeting die 38-Jährige für die späte Ehrung.

Obergföll hatte bereits im August 2018 nachträglich Silber für die Olympischen Spiele von 2008 in Peking erhalten. Auch da lag Abakumowa vor der damals Drittplatzierten. "Ich hoffe, es ist jetzt tatsächlich die letzte Medaille, sonst ist es nicht mehr so lustig. Aber es ist eine späte Genugtuung", sagte Obergföll. Sie feierte 2013 in Moskau als Weltmeisterin ihren größten Triumph.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: