Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHistorisch niedrige Wahlbeteiligung in NRWSymbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen TextKourtney Kardashian hat geheiratetSymbolbild für einen TextNeun-Euro-Ticket könnte scheiternSymbolbild für einen TextThomas Müller: Innige Fotos mit EhefrauSymbolbild für einen TextBayern-Boss poltert im Live-TVSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Koch packt über kuriose Groupie-Begegnung aus

Deutsche Hallenmeisterschaften mit Olympiasiegerin Mihambo

Von dpa
27.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Olympiasiegerin im Weitsprung geht bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig an den Start.
Die Olympiasiegerin im Weitsprung geht bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig an den Start. (Quelle: Michael Kappeler/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Leipzig (dpa) - Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo wird bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig in ihrer Spezialdisziplin an den Start gehen.

"Der Weitsprung wird mit Malaika stattfinden", sagte Chefbundestrainerin Annett Stein bei einer Video-Pressekonferenz. Insgesamt sei das Starterfeld für die Titelkämpfe am 26. und 27. Februar allerdings noch schwierig zu bewerten, da man erst am Anfang der Hallensaison stehe.

Fest steht, dass Hürden-Sprinterin Cindy Roleder bei den deutschen Meisterschaften um die Topplatzierungen mitkämpfen möchte. Die 32-Jährige startete Anfang Januar ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter mit einem Fünfkampfsieg in Halle/Saale erfolgreich in die Saison. "Es kribbelt wieder", sagte Roleder, WM-Zweite von 2015. "Ich glaube, es kann wieder schnell werden." Es sei eine Herausforderung gewesen, nach der Schwangerschaft zurückzukommen, berichtete die Sportlerin vom SV Halle.

Die nationalen Titelkämpfe in Leipzig, die mit 1000 Besuchern täglich planen dürfen, finden drei Wochen vor den Weltmeisterschaften in der Halle in Belgrad vom 18. bis 20. März statt. Höhepunkte des Jahres sind die WM im Freien vom 15. bis zum 24. Juli in Eugene in den USA und die kurz darauf folgenden Europameisterschaften in München (15. bis 21. August).

Die Vorbereitung auf zwei so kurz nacheinander folgende Wettkämpfe sei schwierig, sagte Roleder. "Man muss clever trainieren und sich clever vorbereiten." Stein verwies auf die Wichtigkeit der WM, an der sich die deutsche Leichtathletik messen lassen müsse, aber eben auch auf die Besonderheit der EM im eigenen Land.

"Wir sind natürlich daran interessiert, dass wir uns im Weltmaßstab vergleichen", sagte Stein. "Aber die EM im eigenen Land hat nochmal eine andere Dynamik und bringt natürlich Motivation und setzt Kräfte frei, wodurch wir wesentliche Vorteile für Leistungsentwicklung sehen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sport von A bis Z
Fußball
2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website