Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Chemnitz - Würzburg: 3. Liga im Live-Ticker

Live-Ticker: 3. Liga  

Chemnitz - Würzburg

|



    -

    -

    Anst.: SR.: Zuschauer: - Stadion:
    • Aktualisieren
    Letzte Aktualisierung: 15:55:38
    • 90.Das war es mit der 3. Liga für heute, lediglich in Karlsruhe rollt der Ball noch. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Nachmittag. Ciao und bis zum nächsten Mal!
    • 90.Damit ziehen die Unterfranken nach Punkten gleich mit dem Chemnitzer FC und die Sachsen mit in den Tabellenkeller. Horst Steffen und seine Truppe haben schon am Freitag die Chance auf Wiedergutmachung, bei Preußen Münster muss der FC antreten (19 Uhr). Die Würzburger Kickers empfangen einen Tag später die Sportfreunde Lotte (14 Uhr). Wie gewohnt gibt es alle Spiele der 3. Liga live bei uns im Ticker.
    • 90.Hochverdienter Sieg für die Würzburger Kickers! Die Unterfranken waren schon im ersten Durchgang das bessere Team und belohnten sich im zweiten dann mit einem schnellen Doppelpack. Chemnitz zeigte auf den Rückstand keine Reaktion und hatte überhaupt keine Lösungen gegen die gut organisierte Gäste-Defensive. Stattdessen gab es noch das dritte Gegentor und die Sachsen hatten sogar etwas Glück, dass die Niederlage nicht deutlicher ausfiel.
    • 90.+1Dann ist aber pünktlich Schluss! Die Kickers gewinnen in Sachsen bei Chemnitz mit 3:0.
    • 88.... und Björn Jopek für Jannis Nikolaou.
    • 88.Im Anschluss wechseln die Kickers doppelt. Dominic Baumann kommt für Orhan Ademi ...
    • 87.Fast das vierte Tor! Taffertshofer wird rechts in Szene gesetzt, geht in den Strafraum und feuert auf die lange Ecke. Das Spielgerät rauscht knapp am Ziel vorbei.
    • 85.Würzburg zaubert und macht den Sack zu! Skarlatidis leitet den Angriff über die rechte Seite selbst ein, marschiert mit Tempo auf den Strafraum zu. Der Mittelfeldspieler überbrückt die letzten Meter zum Sechzehner mit einem Pass auf Orhan Ademi, der mit der Hacke tropfen lässt. Skarlatidis ist zur Stelle und schlenzt das Leder aus 18 Metern halbrechter Position mit viel Gefühl in die lange Ecke.
    • 84.TOOOOR! Chemnitzer FC - WÜRZBURGER KICKERS 0:3 - Torschütze: Simon Skarlatidis
    • 81.Schielen tauscht das erste Mal bei den Gästen aus. Der zuletzt leicht angeschlagene Emanuel Taffertshofer kommt für den heute ganz starken Felix Müller.
    • 79.Auch die Einwechselspieler von Horst Steffen bringen keinerlei frischen Wind ins Spiel der Sachsen. Es scheint, als habe sich der Chemnitzer FC mit dieser Niederlage abgefunden. Allerdings: Nur ein Tor für die Hausherren und dann haben wir hier wieder Feuer im Spiel. Woher dieser Treffer kommen soll weiß aber bislang niemand.
    • 74.Haben sich die Gastgeber aufgegeben? Von Chemnitz kommt nichts, stattdessen arbeiten die Unterfranken am dritten Treffer.
    • 71.Die Hausherren haben jetzt gerade viel Glück auf ihrer Seite! Nikolaou wird im Strafraum von Reinhardt umgerissen, das hätte Elfmeter geben können. Stegemann reicht der Kontakt aber nicht für einen Strafstoß.
    • 68.Riesenchance für die Kickers, den Sack zuzumachen! Ahlschwede marschiert mit Tempo die rechte Außenbahn entlang und spielt scharf in die Mitte. Trapp verschätzt sich im Zentrum und bringt den Ball nicht weg, doch am zweiten Pfosten rechnet Ademi nicht mehr damit, an die Kugel zu kommen und verpasst das 3:0.
    • 66.Felix Müller zieht das taktische Foul im Mittelfeld und wird dafür von Sascha Stegemann verwarnt.
    • 65.Frahn wird aber nicht die Lösung sein, denn der Kopfball ist seine letzte Aktion. Der Stürmer wird durch Danny Breitfelder ersetzt. Damit hat die Heimelf ihr Wechsel-Kontingent bereits ausgeschöpft.
    • 64.Das wäre so eine Lösung, die es sein könnte! Grote bringt einen Freistoß von der rechten Außenbahn mit Effet an den zweiten Pfosten. Dort steigt Daniel Frahn am höchsten, platziert den Kopfball aber auf dem Tordach.
    • 63.Wirkliche Ideen haben die Hausherren in der zweiten Halbzeit noch nicht präsentiert, wie man die Abwehr der Unterfranken heute knacken will. Aber die Sachsen wehren sich und versuchen nun, offensive Akzente zu setzen.
    • 60.Wie reagiert der Chemnitzer FC nun auf diesen Doppelschlag? Eine halbe Stunde verbleibt den Sachsen noch, um hier eine Heimniederlage abzuwenden.
    • 58.Nach dem Wechsel darf Göbel den Freistoß treten und bei den Sachsen stimmt die Zuordnung noch überhaupt nicht. Am zweiten Pfosten läuft Sebastian Schuppan frei ein und muss nur noch den Kopf hinhalten. Aus fünf Metern markiert der Verteidiger mit seinem ersten Saisontor das 2:0.
    • 57.TOOOOR! Chemnitzer FC - WÜRZBURGER KICKERS 0:2 - Torschütze: Sebastian Schuppan
    • 56.Zunächst aber tauschen die Gastgeber ein zweites Mal. Orkan Aydin kommt für Björn Kluft.
    • 55.Bachmann bringt Müller halbrechts 25 Meter vor dem Tor zu Fall. Die Gäste haben die nächste Chance!
    • 52.Die Gäste antworten mit einem absoluten Hammer! Müller nimmt Tempo auf und spielt halblinks Ademi an. Der nimmt zunächst wieder Tempo raus, spielt dann aber an der Strafraumkante clever quer auf Skarlatidis, der die Kugel annimmt und mit viel Gefühl aus 20 Metern zentraler Position links in die Maschen schießt. Ein sehenswerter Treffer!
    • 51.TOOOOR! Chemnitzer FC - WÜRZBURGER KICKERS 0:1 - Torschütze: Simon Skarlatidis
    • 49.Die Hausherren eröffnen den zweiten Durchgang. Slavov wird von der linken Seite aus angespielt, nimmt die Kugel mit dem Rücken zum Tor an und feuert aus der Drehung. Schuppan blockt ab.
    • 46.Damit geht es weiter, die Gäste bleiben unverändert.
    • 46.Chemnitz wechselt zur Pause, für Kapitän Marc Endres kommt Janik Bachmann in die Partie. Gründe für diesen etwas überraschenden Wechsel sind bisher nicht ersichtlich.
    • 46.Torlos, aber nicht chancenarm! Die Zuschauer in der Community4you-Arena sehen bisher ein unterhaltsames Kellerduell. Beide Mannschaften begegneten sich zunächst auf Augenhöhe und lieferten sich einen temporeichen Schlagabtausch. Nach einer halben Stunde übernahm der Gast dann aber mehr und mehr das Kommando. Die Würzburger haben mehr und bessere Abschlüsse und hätten durch Wagner beinahe schon getroffen, doch Kunz rettete mit einer Glanzparade (38.). Noch ist alles drin in der Partie, freuen wir uns also auf spannende 45 Minuten im zweiten Durchgang. Bis gleich!
    • 45.+1Dann ist Pause! Noch keine Tore zwischen dem Chemnitzer FC und den Würzburger Kickers.
    • 45.Auch hier fehlen nur Zentimeter! Skarlatidis steckt halblinks durch für Ademi, doch Kunz ist vor dem Angreifer am Ball.
    • 42.Weiterhin läuft der Gast an. Göbel macht über die rechte Seite Betrieb, Kunz boxt die Hereingabe zunächst weg. Aber Mast nimmt das Leder wieder auf und nimmt den nächsten Anlauf für eine Hereingabe - ein Eckstoß springt dabei heraus.
    • 38.Nächster Hochkaräter für die Würzburger! Müller setzt im Zentrum Ademi in Szene, der das Leder gegen zwei Verteidiger im Strafraum behauptet. Der Pass geht nach rechts raus, die Hereingabe wird in die Füße von Wagner abgewehrt. Der fasst sich aus rund 25 Metern ein Herz und feuert aus halblinker Position. Kunz greift über und lenkt das Spielgerät mit einer sensationellen Parade noch über den Kasten.
    • 35.So wie diese Chance! Frahn wird mit einem hohen Ball auf die Reise geschickt und ist halbrechts durch. Der Angreifer könnte sofort frei abschließen, will das Leder aber erst unter Kontrolle bringen und bleibt dann mit seinem Schuss am zurückgeeilten Neumann hängen.
    • 34.Die Unterfranken sind mittlerweile das bessere Team. Bissiger in den Zweikämpfen, immer einen Schritt schneller als der Gegenspieler und nach vorne sehr gefällig. Aber Chemnitz setzt weiterhin Nadelstiche.
    • 31.Im Mittelfeld ist jeder Ball, jeder Zentimeter extrem umkämpft. Und alles in allem ist das dennoch eine sehr faire Partie.
    • 28.Nächste Chance für die Gäste! Ein Eckstoß von der linken Seite findet Neumann, dessen Kopfball beinahe zur perfekten Vorlage für Schuppan im Zentrum wird. Doch drei Meter vor dem Tor reagiert der Verteidiger zu spät und kommt nicht mehr ans Leder.
    • 24.Munterer Schlagabtausch in den letzten Minuten. Das Spiel ist temporeich und ausgeglichen, beide Mannschaften machen ordentlich Betrieb und drängen auf den Führungstreffer.
    • 20.Im Gegenzug haben die Kickers die Führung auf dem Fuß! Eine flache Hereingabe von der rechten Seite geht einmal durch den Strafraum und landet links an der Sechzehner-Ecke bei Schuppan. Der feuert auf den langen Pfosten und verfehlt nur knapp sein Ziel.
    • 18.Erste dicke Möglichkeit für die Gastgeber! Leutenecker macht über die rechte Außenbahn mächtig Dampf und bringt das Leder flach in die Mitte. Am ersten Pfosten lauert Slavov, trifft aber nur ins Außennetz.
    • 17.Auf der anderen Seite wird Frahn das erste Mal in Szene gesetzt. Die hohe Hereingabe von der rechten Seite können Neumann und Ahlschwede im Verbund aber vor dem Torjäger zu Ecke klären.
    • 15.Florian Hansch senst im Mittelfeld Wagner übel um und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
    • 12.Großchance für die Kickers! Felix Müller wird auf der linken Seite in Szene gesetzt und bringt die Kugel scharf in die Mitte. Mast hält den Fuß am ersten Pfosten rein, bugsiert das Leder aber knapp über das Tor.
    • 9.Die Sachsen übernehmen nun so ein wenig die Kontrolle über die Partie. Aber die Gäste verteidigen bisher gut geordnet.
    • 5.Nun zeigen sich auch die Gäste das erste Mal gefährlich vor dem Tor. Mast setzt sich auf der linken Seite durch und legt das Leder von der Grundlinie ins Zentrum zurück. Im Zentrum läuft Skarlatidis ein, verpasst die Kugel aber knapp, weil Scheffel im letzten Moment dazwischen grätscht.
    • 3.Den ersten Abschluss erarbeiten sich die Hausherren. Von der rechten Seite kommt eine hohe Hereingabe ins Zentrum, Frahn verliert das Kopfballduell zunächst noch. Doch an der Strafraumkante lauert Kluft und nimmt den zweiten Ball per Direktabnahme mit dem linken Außenrist. Aber die Kickers Verteidiger blocken den Schuss ab.
    • 1.Die Mannschaften betreten den Rasen, mit etwas Verspätung gibt Sascha Stegemann die Partie frei. Die Gäste stoßen an, der Ball rollt!
    • 1.In Chemnitz soll das Spiel auch dazu dienen, die Führungskrise zu bewältigen. Der seit elf Jahren amtierende Vorstandsvorsitzende Mathias Hänel hatte gestern seinen Rücktritt für Ende November angekündigt, zuvor hatten in dieser Woche bereits Vorstandsmitglied Stefan Bohne sowie die Aufsichtsräte Simone Kalew und Dirk Balster ihre Ämter zur Verfügung gestellt.
    • 1.Aufeinandertreffen zwischen den Sachsen und den Kickers gab es bislang nur einmal: In der Aufstiegssaison der Unterfranken 2015/16. Damals gewannen die Würzburger in Chemnitz mit 1:0, im Hinspiel in Würzburg hatte man sich 1:1 remis getrennt.
    • 1.Um "weiter im athletischen Bereich zu arbeiten", wurde in der Länderspielpause gegen Ingolstadt getestet (1:1). Nach dem Heimsieg gegen den HFC herrsche "eine gute Stimmung" bei den Unterfranken, "eine große Last abgefallen" sei von der Mannschaft abgefallen. Aber: "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir noch nichts erreicht haben. Wir stehen noch auf einem Abstiegsplatz und müssen an diesem Samstag mit klarem Kopf spielen", stellt Schiele klar.
    • 1.Drei Punkte gegen die Unterfranken sind auch alles andere als unrealistisch. Nachdem Schiele vor rund einem Monat übernommen hatte gab es vier Niederlagen, ein einziges Tor erzielten die Kickers in diesem Zeitraum. Mit 28 Gegentoren hat man zudem die meisten in der 3. Liga kassiert. Umso wichtiger war es, dass den Würzburgern vor der Länderspielpause gegen den Hallescher FC ein Sieg gelang (1:0).
    • 1.Die vergangenen Wochen glichen für die Sachsen einer Achterbahnfahrt: Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte, Niederlage bei Sonnenhof Großaspach, Heimsieg gegen Erfurt, Niederlage in Meppen. Der Chronologie folgend müsste es heute wieder einen Heimsieg geben.
    • 1.Die Würzburger finden sich in der Tabelle deutlich weiter unten: Vorletzter ist die Mannschaft von Michael Schiele. Aber es sind nur drei Zähler, welche die beiden Teams trennen, weshalb den Kickers heute ein großer Schritt unten raus gelingen könnte.
    • 1.Der Tabellenkeller ist dicht beisammen, weshalb der Platz der Chemnitzer eine trügerische Sicherheit verspricht: Rang 13 mit 16 Punkten steht für die Sachsen nach 15 Spielen zu Buche, die Mannschaft von Horst Steffen findet sich damit im Mittelfeld des Tableaus.
    • 1.Bei den Gastgebern gibt Horst Steffen diesen elf Spielern das Vertrauen von Anfang an: Kunz - Leutenecker, Endres, Trapp, Scheffel - Hansch, Reinhardt, Grote, Kluft - Slavov, Frahn.
    • 1.Starten wir mit den Aufstellungen, beginnend bei den Gästen aus Würzburg. Michael Schiele schickt folgende Elf auf den Rasen: Drewes - Ahlschwede, Neumann, Schuppan - Göbel, Skarlatidis, Nikolaou, Wagner - Müller, Aemi, Mast.
    • 1.Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem Chemnitzer FC und den Würzburger Kickers.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail


    shopping-portal
    Das Unternehmen
    • Ströer Digital Publishing GmbH
    • Unternehmen
    • Jobs & Karriere
    • Presse
    Weiteres
    Netzwerk & Partner
    • Stayfriends
    • Erotik
    • Routenplaner
    • Horoskope
    • billiger.de
    • t-online.de Browser
    • Das Örtliche
    • DasTelefonbuch
    • Erotic Lounge
    • giga.de
    • desired.de
    • kino.de
    • Statista
    Telekom Tarife
    • DSL
    • Telefonieren
    • Magenta TV
    • Mobilfunk-Tarife
    • Datentarife
    • Prepaid-Tarife
    • Magenta EINS
    Telekom Produkte
    • Kundencenter
    • Magenta SmartHome
    • Magenta Sport
    • Freemail
    • Telekom Mail
    • Sicherheitspaket
    • Vertragsverlängerung Festnetz
    • Vertragsverlängerung Mobilfunk
    • Hilfe
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2019